ÖPNV Buga-Straßenbahn-Linie in Erfurt soll bleiben

Die Buga-Linie fährt in Erfurt über Hauptbahnhof, Anger und Domplatz bis zum Ega-Park und zur Messe. Laut den Verkehrsbetrieben wird die neue Route der Straßenbahn-Linie 2 gut angenommen und soll deshalb bleiben.

Straßenbahn am Anger in Erfurt.
Eine Straßenbahn am Anger in Erfurt. Bildrechte: IMAGO/Bild13

Die Buga-Straßenbahn-Linie 2 in Erfurt soll auch über die Bundesgartenschau hinaus als durchgängige Strecke erhalten bleiben. Momentan sei das so mit der Stadt vereinbart, sagte Michael Nitschke, Betriebsleiter der Erfurter Verkehrsbetriebe MDR THÜRINGEN. Die Strecke habe sich bewährt. Mit dem Start der Bundesgartenschau war die Linienführung verändert worden.

Hinweisschild Buga 2021 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 22.04.2021 19:00Uhr 01:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Gesamtes Straßenbahnnetz verändert

Die sogenannte Buga-Linie fährt seitdem durchgängig vom Wiesenhügel über den Hauptbahnhof, Anger und Domplatz bis zum Ega-Park sowie zur Messe. Die Strecke werde sehr gut angenommen, auch von vielen Erfurterinnen und Erfurtern, die beispielsweise zum Impfzentrum auf der Messe wollen, heißt es.

Mit der veränderten Linienführung wurde das gesamte Straßenbahnnetz verändert. So hat seitdem der Erfurter Flughafen keine direkte Anbindung an den ICE-Bahnhof mehr. Fahrgäste müssen auf dem Anger umsteigen.

Mehr zur Bundesgartenschau

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 03. Juli 2021 | 07:30 Uhr

13 Kommentare

Ritter Runkel vor 14 Wochen

Also ich finde es gut, dass die EVAG Erfurt nicht nur die Schüler, sondern alle Fahrgäste im Blick hat. Denn bekanntlich hat der Tag 24 Stunden, die Woche 7 Tage und das Jahr 365 Tage. Von der neuen Streckenführung der Straßenbahnlinie 2 profitieren dann ja offenbar mehr Fahrgäste als von der alten Streckenführung.

martin vor 15 Wochen

Woher nehmen Sie Ihre Einschätzung, dass die EVAG nicht über die Gewinnung von Fahrgästen nachgedacht habe? Die Veränderung von Linienführungen (egal, ob man sie für richtig oder falsch hält) scheint mir doch die Folge eines Nachdenkens zu sein.

martin vor 15 Wochen

@dermbacherin: Selbstverständlich kann man durch Übertreibung auch sinnvolle Dinge ins Absurde bringen. Es geht überhaupt nicht darum, dass alle Bahnen nur noch für die Berufsschüler fahren. Critica wurde gefragt, was sie an der veränderten Linienführung kritisiert und hat darauf vernünftig geantwortet. Selbstverständlich muss man die Einschätzung von Critica nicht teilen - aber sachliche Diskussion geht anders als "alle Bahnen für Berufsschüler".

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen