Buga Hygienekonzept für die Bundesgartenschau in Erfurt

Trotz derzeit steigender Coronazahlen hält die Buga-Gesellschaft Erfurt am Eröffnungsdatum 23. April fest. Für die Bundesgartenschau unter Pandemie-Bedingungen wurde nun ein umfangreiches Hygienekonzept vorgestellt. Tickets gibt es nur noch im Vorverkauf, um die Besucherzahlen besser steuern zu können.

Das größte Blumenbeet
Ein Besuch der Buga wird nur unter Hygiene-Auflagen möglich sein. Bildrechte: MDR/Savidas-Film

Rund einen Monat vor der geplanten Eröffnung der Bundesgartenschau (Buga) am 23. April in Erfurt geben sich die Verantwortlichen trotz steigender Coronazahlen optimistisch. Man setze auf ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Hygiene- und Sicherheitskonzept, sagte Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD).

Die Gesundheit der Besucher habe oberste Priorität: "Wir wollen die Menschen nicht sehenden Auges auf einen Superspreader-Event schicken." Kernbestandteile des Konzeptes sind eine an der Auslastung orientierte Besucherlenkung, der Einsatz von zusätzlichem Ordnungspersonal und Reservierungen für bestimmte Veranstaltungen.

Tickets nur noch im Vorverkauf

Ein Novum bei einer Bundesgartenschau: Um lange Warteschlangen zu vermeiden, gibt es keine Tageskassen an den Eingängen. Tickets können nur noch im Vorverkauf erworben werden - sei es online oder in den Ticketshops. Alle Tagestickets, die nicht bereits erworben wurden, sind jetzt an einen bestimmten Tag gebunden.

Maximal 24.000 Besucher dürfen täglich auf die zwei Ausstellungsareale am Petersberg oder auf der Ega. Vor dem Kauf müssen sich die Besucher entscheiden, auf welchem der zwei Areale er den Buga-Rundgang starten möchte. Der Besuch im Wüsten- und Urwaldhaus Danakil ist nur innerhalb eines vorher gebuchten Zeitfensters möglich.

Pflanzen  im Danakil-Haus im egapark Erfurt
Ein Besuch im Danakil-Haus muss vorher extra gebucht werden. Bildrechte: MDR / Antje Kirsten

Schutzmasken bei Platzmangel auch im Freien

Dort wo es eng werden kann, zum Beispiel auf dem Petersberg-Plateau, müssen auch im Freien Masken getragen werden. In geschlossenen Ausstellungsräumen gilt ohnehin eine Maskenpflicht. Ein Ampelsystem auf der Buga-Website sowie in der Buga-App soll darüber informieren, wie voll die Gelände jeweils sind. Außerdem werden verstärkt Ordner unterwegs sein, um auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen auf den Arealen zu achten.

Gastronomie und Veranstaltungen eingeschränkt

Gastronomische Angebote wird es am Anfang nur in To-Go-Varianten geben. Der Schwerpunkt liegt auf der Freiluftgastronomie und wird je nach Coronalage angepasst. Kleine Veranstaltungsformate können unter Umständen stattfinden. Auch das hängt von den Infektionszahlen ab. Interaktive Angebote wie Workshops werden nicht vor Mitte Mai stattfinden. Größere Veranstaltungen werden zeitlich nach hinten verlegt.

Coronabedingte Verschiebung der Eröffnung noch nicht vom Tisch

Ob der Start coronabedingt noch verschoben werden muss, werde sich erst kurz zuvor entscheiden, so Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Das hänge von der dann geltenden Allgemeinverfügung und den Inzidenzen ab. Eine Lex-Buga gebe es nicht. Eine drei, vier Wochen spätere Eröffnung werde den Erfolg aber nicht schmälern. Die Buga-Gesellschaft rechnet nach wie vor mit 1,8 Millionen Gästen. Bereits jetzt wurden 47.000 Tagestickets und 17.000 Dauerkarten verkauft.

Quelle: MDR/ak/dg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 19. März 2021 | 15:00 Uhr

43 Kommentare

Critica vor 25 Wochen

Matthi,
das wird jetzt nicht verschoben. Wir haben schon einen "Stau" an Events, bei deren Ausfall im vergangenen Jahr versprochen wurde, dass sie 2021 nachgeholt werden: Spiegelzelt, Rennsteiglauf, Open-Air-Konzerte, Theater, Sportveranstaltungen etc. pp.
Allenfalls fällt es aus, dann gibt's das Geld zurück. Und der ega-Park wird nächstes Jahr noch schöner sein, Gärten entwickeln sich...

Matthi vor 25 Wochen

Nächstes Jahr nützt es uns wenig da wir schon die Dauerkarten für die BUGA haben und sie wohl nicht zurückgeben können. Ich wäre persönlich auch für eine Verschiebung auf nächstes Jahr das wird aber wohl bei unseren Oberbürgermeister nicht passieren.

Lyn vor 25 Wochen

@helmut57

Kennen wir uns persönlich? Glaube ich nicht.

Ich bevorzuge hier statt einem plump-vertraulichen du ein höfliches Sie.

Davon abgesehen, habe ich eine Maskenbefreiung aus schwerwiegenden medizinischen Gründen, die in Zusammenhang mit meinem Perso bisher von jedem Polizisten, Ordnungsamt, Zugbegleiter etc pp anerkannt wurden. Die Leute waren allesamt überaus höflich zu mir. Aber das nur nebenbei.

Einen schönen Abend noch.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen