Fehlendes Hygienekonzept Corona-Teststationen in Erfurt geschlossen - MVZ soll nachbessern

Am Sonntag hatte die Erfurter Stadtverwaltung drei Corona-Teststationen eines Medizinischen Versorgungszentrums geschlossen. Der Betreiber Kielstein spricht von einer unklaren Situation und will einen Juristen einschalten.

Ein Rettungswagen mit der Aufschrift "Corona Teststation".
Eine mobile Corona-Teststation des privaten Praxisbetreibers Kielstein Bildrechte: MDR/Mayte Müller

Die drei geschlossenen Corona-Teststationen eines Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) in Erfurt müssen laut Stadtverwaltung nachgebessert werden. So fehlten ein Hygienekonzept, Personal-Unterlagen, ein Reinigungs- und Desinfektionsplan und einige Formalien zum Übermitteln von Daten. Betroffen sind laut Stadt die drei Teststationen am MDR-Landesfunkhaus, am Real in der Gothaer Straße und am Einkaufszentrum TEC.

Geschlossene Teststationen in Erfurt: Kielstein beauftragt Anwalt

An diesen drei Standorten wurden bislang pro Woche rund 5.000 Corona Tests gemacht. Das MVZ betreibt insgesamt 24 Standorte in Thüringen. Von Rivalitäten unter den verschiedenen Test-Anbietern sei dem Gesundheitsamt nichts bekannt. Laut Stadt ist das MVZ nicht von der Stadt mit Corona-Tests beauftragt worden. Außerdem seien Besucher der Buga explizit an das Testzentrum an der Messe verwiesen worden.

Der private Praxisbetreiber Kielstein spricht von einer vollkommen unklaren Situation. Die Gründe für die geschlossenen Teststellen seien an den Haaren herbeigezogen, sagte der Sprecher des Unternehmens, Ingolf Gottstein, MDR THÜRINGEN. Vonseiten der Stadt gebe es zudem keine schriftliche Stellungnahme. Es seien nur mündliche Aussagen gegenüber Mitarbeitern getroffen worden. Um Klarheit zu schaffen, sei jetzt ein Jurist eingeschaltet worden. Dieser werde die Stadt nun auffordern, die Gründe darzulegen.

Am Sonntag hatte die Erfurter Stadtverwaltung drei Corona-Teststationen des MVZ geschlossen. Als Gründe hatte das Gesundheitsamt zunächst angeführt, das Wasserproben aus Personaltoiletten fehlten - unter anderem auch dort, wo die Teststellen-Mitarbeiter die Sanitäranlagen der Vermieterfirmen mit nutzten.

Erfurt beauftragt Consulting-Unternehmen für Tests

Nach MDR-Recherchen hat die Stadt Erfurt für Bürgertestungen seit Kurzem ein Düsseldorfer Consulting-Unternehmen beauftragt. Dieses wollte bereits in Erfurter Arztpraxen Fachpersonal für die Teststellen rekrutieren.

Wie ein Sprecher des betroffenen Medizinischen Versorgungszentrums mitteilte, ist es völlig unverständlich, wieso sich die Landeshauptstadt externer Unternehmen bediene und hiesige Arztpraxen ausgrenze. Damit werde ein umfängliches Corona-Testangebot für alle Bürger, wie von der Bundesregierung gefordert, verhindert. Zumal würden die Steuereinnahmen externer Anbieter nicht in den Erfurter Haushalt fließen; die ansässiger Arztpraxen schon.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 10. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen