Domstufenfestspiele Erfurt Theater verkauft Domstufenrequisiten - Erlös geht an Flutopfer

Das Theater Erfurt verkauft am Montag einen Teil seiner Domstufenrequisiten. Nach Theaterangaben werden die Federn verkauft, die in der Oper "Die Jungfrau von Orleans" symbolisch für Macht, Waffen und Wesen aus der Phantasie stehen. Am Sonntag endeten die diesjährigen Domstufenfestspiele.

Requisiten liegen auf einer Holzpalette.
Die Federn aus "Die Jungfrau von Orleans" werden am Montagabend verkauft. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Insgesamt sind 140 Federn im Angebot. Die zwischen 2,20 und 3,80 Meter großen Requisiten gibt es in Gold, Rot, Blau und Schwarz. In der Oper hatten die Geister und Engel zum Beispiel die schwarzen Federn getragen. Eine Feder ist für mindestens 25 Euro zu haben. Der Gesamterlös von mindestens 3.500 Euro soll an Opfer der Flutkatastrophe gehen.

Federn und Masken werden verkauft

Der Kiel der Federn besteht aus einem Aluminiumrohr und die eigentliche Feder aus einem wetterfesten Kunststoffmaterial. Ebenfalls verkauft werden die 62 Gesichtsmasken der Darsteller. Der nächste Karneval kommt bestimmt, meint Christian Stark, technischer Direktor des Theaters. Verkauft werden die Requisiten am Montagabend ab 19 Uhr auf dem Domplatz.

Ein mann hält zwei große Federn.
Christian Stark, der technische Direktor des Theaters. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Mehr als 25.000 Besucher bei Domstufenfestspielen

Trotz Corona-Einschränkung besuchten in diesem Jahr mehr als 25.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Domstufenfestspiele. Wie das Theater am Sonntag mitteilte, haben 21.000 Gäste die Tschaikowski-Oper "Die Jungfrau von Orleans" und 4.000 Mädchen und Jungen die Kinderfestspiele mit "Jim Knopf" gesehen. Die Auslastung mit 98 Prozent sei hervorragend, so Intendant Guy Montavon.

Zwar musste jeder zweite Platz wegen der Corona-Regeln leer bleiben, dennoch ist das Theater mit den Sommerfestspielen vor Dom und St. Severi zufrieden. Insgesamt gab es 18 Vorstellungen der Tschaikwoski-Oper. Zwei Vorstellungen mussten wegen Starkregens abgesagt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 02. August 2021 | 05:50 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen