Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Der Vorsitzende des Kleingartenvereins, Jürgen Münch, an der "Pforte" seines Gartens - den hat er vor 40 Jahren vom Vater "geerbt". Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Kleingartenanlage "Iga61"Ärger um neue Regeln und Preise für Egapark-Kleingärtner

von Antje Kirsten, MDR THÜRINGEN

Stand: 21. November 2021, 12:50 Uhr

Ob Besuch, Eintritt oder Einfahrt: All das ist für die Pächter der Kleingartenanlage "iga61" in Erfurt strikt reglementiert. Ihre Gärten liegen inmitten des Egaparks. Was Fluch und Segen für die Kleingärtner zugleich ist. Denn die Parkleitung hat nun strengere Regeln und höhere Preise angekündigt.

Die Kleingartenanlage "iga61" liegt mitten im Egapark. Damit ist sie nicht nur eingezäunt und gut bewacht, sondern auch so eine Art Ausstellungsstück.

Schon als sie 1959 angelegt wurde, war sie ein "Exponat" - damals für die Erste Internationale Gartenbauausstellung der sozialistischen Länder. Ihre besondere Lage in Thüringens größtem Garten macht sie bis heute einmalig. Das aber bringt auch Probleme mit sich.

Neue Zugangsregelung macht Kleingärtnern das Leben schwer

So gelangen die Kleingärtner nur über die Wirtschaftseinfahrt des Egaparks mit dem Auto zu ihren Parzellen, brauchen dafür eine Einfahrtgenehmigung und die Gärtner ein Ticket. All die Jahre ging das gut, nun aber gibt es Ärger im (Garten-)Paradies.

"Ich bin so traurig, so enttäuscht", sagt Gabriele Dinger. Seit Jahrzehnten ist ihr Iga-Ega-Garten ihr Ein und Alles. Doch der Entwurf der neuen Einfahrt- und Eintrittsregelung macht sie wütend. "Das ist so nicht zu akzeptieren. Da schlägt man uns vor, tagsüber alles mit dem Bollerwagen oder Transportkarren in den Garten zu bringen. Mein Mann ist gesundheitlich aber nicht fit und ich kann die schweren Wagen mit Säcken voller Erde doch nicht allein hier hoch ziehen."

Die 29 Kleingärten im Erfurter Egapark müssen gepflegt werden. Die Kleingärtner fürchten, mit den neuen Regeln könnte das zukünftig erschwert werden. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Fast ein halber Kilometer mit Kindern, Pflanzen und Blumentöpfen

450 Meter lang ist der Weg von der Wirtschaftseinfahrt bis zur Gartenanlage. "Mit zwei Kindern an der Hand und Tüten voller Pflanzen und Blumentöpfe willst du das nicht laufen", sagt auch Denise Hartman. Sie hat ihren Garten seit 2019 gepachtet. "Weil ich wollte, dass die Kinder nicht vor der Spielekonsole sitzen, sondern im Grünen spielen, und weil es damals hieß, der Garten sei jederzeit erreichbar."

Strikte Einfahrzeiten für Kleingärtner

Dann kam die Bundesgartenschau und alles wurde anders. Seitdem dürfen die Kleingärtner nur noch von 18 bis 9 Uhr einfahren und können somit tagsüber nicht einfach mal spontan eine Fuhre Erde anliefern, einen Sack Zement, Steine oder Sträucher - was der Gärtner eben so braucht. "Der Egapark dient in erster Linie der Erholung und Entspannung und die Besucher sollen nicht von zu viel Autoverkehr gestört werden", begründet Ega-Geschäftsführerin Kathrin Weiß den Schritt.

Die Kleingärtner können mit ihren Autos nur über die Wirtschaftseinfahrt in den Egapark und damit zu ihrer Gartenanlage "Iga61" fahren. Künftig dürfen sie das aber nur zwischen 18 und 9 Uhr im Sommer und im Winter von 16 bis 9 Uhr. Zu den Öffnungszeiten des Parks sollen auf der Ega möglichst keine Autos rollen. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Probleme mit Verkehr im Egapark

Nicht erst seit gestern oder seit der Buga wird der Verkehr tagsüber mehr und mehr aus dem Park verbannt. Vor zehn Jahren hat der Egapark in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Erfurt das Verkehrsaufkommen analysiert. Fazit: Viel zu viele Autos rollen durch den Park.

"Wir haben seitdem entschieden gegengesteuert und auch unseren betriebsinternen Verkehr kritisch unter die Lupe genommen", sagt Kathrin Weiß, "weil wir wollen, dass unsere Besucher durch die Anlagen schlendern können, ohne ständig vor Autos wegspringen zu müssen." So liefern zum Beispiel Getränkehändler, aber auch die Post an, bevor der Park öffnet.

Mit der Buga sind im Egapark viele Parkplätze und wilde Stellflächen wieder entsiegelt worden und stehen die Gärtnern nicht mehr zur Verfügung – der Parkplatz direkt an der Gartenanlage hat 22 Stellplätze. Sie sind künftig kostenpflichtig. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Für Gartenabfälle wurden Container aufgestellt, die erst abgefahren werden, wenn keine Besucher mehr da sind, und die Übernachtungsgäste des Gästehauses "Pulverhütte" müssen ihre Koffer tagsüber mit dem Bollerwagen transportieren.

Kleingartenverein sträubt sich gegen neue Regelungen

Was für viele Mieter, Pächter, für die Gastronomen, für die Gärtner nun schon länger gilt, soll nun mit dem neuen "Nachtrag zum Pachtvertrag" auch für die Kleingärtner gelten. "Das werde ich nicht unterschreiben", kündigt der Vorsitzende des Vereins "Iga61", Jürgen Münch, an. So könne man keinen Garten bewirtschaften.

Gartennachbarin Martina Grube macht es an einem Beispiel deutlich: "Wir dürfen mit dem Auto ja nur bis 9 Uhr in den Park einfahren. Wenn dann aber das Wetter umschlägt und es regnet, sitzen wir neun Stunden im Garten fest, weil wir erst wieder 18 Uhr rausfahren können."

Preise im Egapark ziehen auch für Gartenpächter an

Um überhaupt in den Park fahren zu können, brauchen sie eine Einfahrtgenehmigung. Die Gebühr dafür soll nun von 50 auf 70 Euro pro Jahr angehoben werden - und jeder Gartenpächter samt Partner und Familie braucht ein Ticket. 150 Akkreditierungen für Erwachsene und 90 für Kinder gibt es pro Jahr.

Das Saisonticket kaufen die Kleingärtner seit Jahrzehnten für einen stark reduzierten Preis. Bislang kostete so ein Kleingärtner-Spezialticket im Jahr zehn Euro. Künftig sind es 17 Euro. "Der höhere Preis lehnt sich an die allgemein erhöhten Eintrittspreise an", sagte Kathrin Weiß.

Gäste im Kleingarten müssen angemeldet werden

29 Gärten zählt die Anlage. Jeder ist 300 Quadratmeter groß. "Wir bewirtschaften damit doch auch ein Stück Egapark und wenn wir unsere Freunde durch den Park führen, machen wir doch auch Werbung", sagte Gabriele Dinger. Sie stört sich wie auch all die anderen Kleingärtner an der vorgeschriebenen Anmeldefrist für Besucher.

So heißt es im Nachtrag zum Pachtvertrag: "Außer an Veranstaltungstagen der ega wird der Zutritt von gemeldeten Gästen bei privaten Feiern der Nutzer im Fall eines besonderen Anlasses - wie Geburtstag, Konfirmation, Einschulung und ähnliches - kostenfrei am Eingang Gothaer Platz gewährt. Voraussetzung dafür ist, dass mindestens vier Werktage im Voraus eine Gästeliste der Wache übergeben wird."

Einfahrtzeiten für viele nicht mit Alltag vereinbar

An diesem Herbsttag liegen die Gärten schon fast im Winterschlaf. Die Büsche sind kahl, die Apfelbäume beschnitten. Viele haben die Gärten seit Jahrzehnten. Jürgen Münch hat ihn vor 40 Jahren von seinem Vater "geerbt". "Das war damals noch möglich", erklärt er.

Denise Hartmann zeigt mir ihren Garten. "Schön ist es hier. Aber man muss auch die Möglichkeit haben, den Garten pflegen und bearbeiten zu können - nur früh bis 9 oder erst wieder ab 18 Uhr mit dem Auto Pflanzen anliefern zu können, funktioniert doch nicht - für Leute, die arbeiten, vielleicht noch dazu in Schichten."

Die neuen Regeln für die Kleingärtner sollen noch weiter diskutiert werden, vielleicht kehrt danach auch in den Gärten wieder Ruhe ein. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Neue Regeln werden mit Parkleitung weiter diskutiert

Lässt sich der Ärger beilegen? Letztlich geht es um 450 Meter. So lang ist der Weg vom Wirtschaftseingang bis hoch zur Kleingartenanlage. Der Weg führt am neu gestalteten Karl-Förster-Garten vorbei. "Auch dort haben wir jetzt mehr Besucher", berichtet Geschäftsführerin Weiß.

Deshalb gilt: Der Zugang zu den Gärten ist jede Stunde gewährleistet, aber eben nicht mit dem Auto", stellt Kathrin Weiß klar, fügt aber auch an: "Wir haben immer für alles eine Lösung gefunden. Ich bin mir sicher, das gelingt uns auch hier." Der Nachtrag zum Pachtvertrag sei ein Entwurf. "Wir werden ihn diskutieren." Anfang Dezember soll es laut Kleingartenvorstand eine Gesprächsrunde geben.

Quelle: MDR (jw)

Mehr zu Kleingärten

Rund ums Thema Gärtnern

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Nachmittag | 21. November 2021 | 13:15 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen