Neue Regeln Iga-Kleingärtner liegen weiter im Clinch mit Egapark in Erfurt

Im Herbst hatte die Ega-Parkleitung die Kleingärtner auf dem Gelände mit neuen Regeln konfrontiert. Die Pächter lehnen diese weiter ab - und dürfen nun nicht mehr mit dem Auto zu ihren Gärten fahren. Der Stadtverband der Kleingärtner hat Verständnis für die neuen Regeln.

Zehn Kleingärtner des Vereins "iga61" stehen in einem Kleingarten
Viele "iga61"-Vereinsmitglieder pflegen ihre Kleingärten auf dem Ega-Gelände schon seit Jahren. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Im Streit um die Kleingartenanlage "Iga61" in Erfurt hat sich der Stadtverband der Kleingärtner hinter die Ega-Leitung gestellt. Die neuen Regeln im Egapark und die neuen Preise für die Kleingärtner seien zumutbar, sagte der Vorsitzende des Verbandes, Frank Möller.

Nur weil etwas 30 Jahre lang galt, müsse es nicht für immer festgeschrieben sein, sagte Möller. So beanspruchten die Kleingärtner Parkplätze auf dem Grund und Boden der Ega, einem Gelände, das ihnen nicht gehört. Außerdem sei die Parkleitung den Kleingärtnern in vielen Dingen entgegengekommen. Da der Park autofrei sein soll, wurde den Pächtern in der Anlage "Iga61" angeboten, den Ega-Express kostenfrei zu nutzen, um tagsüber etwa Gartenmaterial zu transportieren.

Auch sollte direkt vor der Gartenanlage eine Haltestelle eingerichtet werden. All das lehnen die Gärtner bislang ab, beharren darauf, jederzeit mit ihrem Auto zu ihren Gärten fahren zu können. Sie haben der Ega-Leitung Anfang des Monats mitgeteilt, nur noch über ihren Anwalt zu kommunizieren.

Ega-Park mit Grossbaustelle Danakil, 2019
Rechts unten im Bild befinden sich die Kleingärten. Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Stadtverband der Kleingärtner stimmt zu

Der Stadtverband der Kleingärtner hat indes den neuen Pachtvertrag unterschrieben. Er ist der direkte Vertragspartner mit den Stadtwerken, zu denen der Egapark gehört. "Wir haben unterschrieben, um den Besitzstand für die Gärtner zu wahren", sagte Möller. Der Verband vertritt in Erfurt 119 Vereine mit mehr als 20.000 Mitgliedern und fürchtet bei einem Rechtsstreit dauerhaft verhärtete Fronten.

Dass das Jahres-Ticket für die Kleingärtner von zehn Euro auf 17 Euro steigt, hält Möller für akzeptabel. "Alle müssen höhere Preise zahlen. Und alle, auch die Imbiss- und Restaurantbetreiber im Park, dürfen tagsüber nicht in den Park fahren und kommen damit gut klar."

Kleingärtner lehnen neue Preispolitik ab

Ega-Geschäftsführerin Kathrin Weiß bedauert, dass der Streit nicht ohne Anwalt beigelegt werden konnte. "Wir haben so viele Kompromisse angeboten. Unter anderem Parkplätze für 70 Euro im Jahr. Außerhalb der Ega werden in Erfurt 70 bis 100 Euro im Monat für einen Stellplatz gezahlt." Kathrin Weiß hätte sich ein Einlenken der Kleingärtner gewünscht. "Aber es werden nur Maximalforderungen gestellt. Man will sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag in den Egapark fahren."

Da der Vorstand der Kleingartenanlage "Iga61" die neuen Regelungen und Preise ablehnt und den neuen Pachtvertrag nicht unterschrieben hat, dürfen die Kleingärtner aktuell nicht mit ihren Autos in den Park fahren - auch nicht zu den Zeiten, die der neue Pachtvertrag vorsieht.

Erde, Pflanzen oder auch mal einen Kasten Bier könnten sie nur per Schubkarre transportieren, sagte Jürgen Münch, Vorstandsvorsitzender der Kleingärtner.

Man will sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag in den Egapark fahren.

Kathrin Weiß

An- und Abfahrten mit dem Auto nur morgens und abends

Würden sie unterschreiben, dann könnten die Pächter der 29 Kleingärten auf dem Ega-Gelände täglich bis 9 Uhr in den Park einfahren und ab 18 Uhr wieder ausfahren. An der Halle 4 wollte der Egapark außerdem einen Aus- und Einladeplatz schaffen und hat den Gärtnern kostenlose Container für Gartenabfälle aufgestellt.

"Die neuen Regelungen werden wir nicht ändern. Thüringens größter Park soll tagsüber autofrei sein, weil wir wollen, dass die Besucher den Garten in ganzer Pracht genießen können", sagt Ega-Geschäftsführerin Kathrin Weiß.

MDR (mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Nachmittag | 29. März 2022 | 13:15 Uhr

35 Kommentare

Den4ik vor 35 Wochen

Besser Gesagt wenn Sie nicht wissen um welchen Parkplatz es Sich handelt lieber Informieren
Es Handelt sich um die Parkplätze am Haupteingang wie bitte sollte man vom Haupteingang bis zum Garten etwas transportieren? Gehen Sie mal Interesse halber denn Weg. Und schauen Sie sich es mal an. Solche Aussagen sind Nutzlos.

Matthi vor 35 Wochen

Das man Gäste jetzt anmelden muss und Höstwarscheinlich der Gast was Zahlen muss da er übers EGA Gelände zum Garten geht für die einen ein nogo für Dauercamper auf dem Campingplatz normal. Je nach Campingplatz wird eine Tages Pauschale fällig oder der Dauercamper zahlt eine zusatz pauschale im Jahr.

Matthi vor 35 Wochen

Das Leben besteht immer aus Kompromissen. Ich gebe der Stadt recht wenn die alten Pachtverträge ausgelaufen sind muss über neue verhandelt werden, das neue Verträge angepasst werden ist doch normal es wird alles teurer. Was viele nicht wissen die Übergangsregeln für DDR alt Verträge sind ausgelaufen, bedeutet wem das Land gehört dem gehört vereinfacht das was drauf steht egal ob es Garagen oder Gärten selbst Häuser betrifft. Natürlich finde ich die Zeiten der einfahrten unglücklich, die meisten Baumärkte Gartencenter machen erst 8.00 Uhr auf da wird es eng wenn ich nur bis 9.00 Uhr zum Garten fahren darf eine Stunde auf 10.00 Uhr wäre ein guter Kompromiss. 70 € Parkplatz Gebühr im Jahr ist nicht Zuviel wenn man bedenkt was man in Erfurt für eine Anwohner Parkkarte bezahlt inklusive Parkplatz suche.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen