Kindermedienfestival Abenteuerfilm "Der Pfad" gewinnt Kindermedienpreis "Goldener Spatz"

Für das Kindermedienfestival "Goldener Spatz" hat eine Kinderjury insgesamt 35 Wettbewerbsbeiträge gesichtet. Als bester Langfilm wurde in Erfurt ein Film über die gefährliche Flucht eines Jungen vor den Nazis ausgezeichnet. Nach zwei Jahren Corona-Pandemie konnte das Filmfestival nun wieder Besucher ins Kino locken.

Preisträger, Jury und Mitwirkende stehen auf der Bühne des Theaters bei der Preisverleihung Goldener Spatz.
Eine 27-köpfige Kinderjury aus ganz Deutschland und den deutschsprachigen Regionen Europas hatte die Gewinner ausgewählt. Bildrechte: dpa

Beim Kindermedienfestival "Goldener Spatz" hat der historische Abenteuerfilm "Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit" von Regisseur Tobias Wiemann in der Kategorie Langfilm gewonnen. Bei der Preisverleihung in Erfurt wurde auch die Schauspielerin Nonna Cardoner, die in "Der Pfad" die Hauptrolle spielt, mit einem der begehrten Preise ausgezeichnet, wie die Festivalleitung am Freitag mitteilte.

Zudem bekam Regisseur Tobias Wiemann den mit 1.500 Euro dotierten Sonderpreis des Thüringer Ministerpräsidenten. Eine 27-köpfige Kinderjury hatte insgesamt 35 Wettbewerbsbeiträge gesichtet und die Preisträger ausgewählt. Die Mitglieder kamen aus ganz Deutschland und den deutschsprachigen Regionen Europas.

Kinderjuroren von dotierten Auszeichnungen ausgenommen

Ebenfalls mit einem "Goldener Spatz" ausgezeichnet wurden "Sniperman" in der Kategorie Kurzfilm, "Pettersson und Findus: Die tote Elster" in der Kategorie Serie/Animation, "Pia und die wilden Tiere: Fuchswelpen in Not" in der Kategorie Information/Dokumentation und die Fernsehshow "Die beste Klasse Deutschlands 2021" in der Kategorie Unterhaltung. Im Wettbewerb für digitale Angebote unter dem Motto "Gute Geschichten. Digital erzählt" ging der "Goldene Spatz" unter an die Produktion "Katze Q - Ein Quanten-Adventure".

Ausgenommen waren die Kinderjuroren bei den dotierten Auszeichnungen. Der mit 4.000 Euro dotierte Urkunden-Preis für das beste Drehbuch des MDR-Rundfunkrates ging an den Hamburger Drehbuchautor Manuel Ostwald für den Film "Die allerlangweiligste Oma auf der Welt".

Der Publikumspreis für den besten Jugendfilm ging an die deutsch-britisch-österreichische Co-Produktion "Dear future children". Die 2.500 Euro Preisgeld sind von der Handwerkskammer Erfurt gestiftet worden.

Publikum kehrt in Kinos zurück

Laut Festivalleiterin Nicola Jones waren in Gera und Erfurt in diesem Jahr wieder viele Veranstaltungen ausverkauft. Für die Organisatoren sei es eine große Freude gewesen, endlich wieder Publikum in den Kinos begrüßen zu dürfen. Während der Corona-Pandemie hatte das Festival zumeist nur im digital Raum stattgefunden.

Nun seien es wieder die gewohnt spannenden Festivaltage mit einem bunten und vielfältigen Programm für alle Altersklassen und mit bereichernden Begegnungen, sagte Jones. Am Samstag (4. Juni) werden alle Preisträgerfilme nach Altersgruppen gestaffelt noch einmal im Cine Star Erfurt gezeigt.

Das jährlich in Gera und Erfurt stattfindende Deutsche Kindermedienfestival "Goldener Spatz" ist das größte seiner Art in Deutschland und richtet sich an Publikum und Fachleute. Ziel ist es, einen Überblick über deutschsprachige Filme, Fernsehprogramme sowie digitale Medien für Kinder zu bieten. Veranstalter ist die Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz, in der unter anderem die Sender MDR, ZDF und RTL zusammenarbeiten. Im kommenden Jahr findet der "Goldene Spatz" vom 4. bis 10. Juni wieder in Gera und Erfurt statt.

epd,dpa,MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 03. Juni 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen