Güterverkehrszentrum Pulver rieselt aus Brief im GVZ Erfurt - Feuerwehr rückt mit 52 Einsatzkräften aus

Der Betrieb des Briefzentrums in Erfurt-Vieselbach lag am Montag für anderthalb Stunden still. Aus einem Brief war ein unbekanntes Pulver gerieselt, das ersten Untersuchungen zufolge aber ungefährlich ist.

Blaulicht auf einem Fahrzeug der Feuerwehr.
Die Feuerwehr rückte Montagabend zum Güterverkehrszentrum Erfurt aus. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Deutzmann

Im Briefzentrum des Güterverkehrszentrums (GVZ) in Erfurt-Vieselbach ist am Montagabend ein Brief mit einer unbekannten Substanz entdeckt worden. Nach Angaben der Polizei war der Brief an die AOK adressiert. Beim Bearbeiten des Briefes sei ein Pulver aus dem Umschlag gerieselt.

Zwei Mitarbeiter seien mit dem Brief in Kontakt gekommen. Den Angaben zufolge hatten sie Mundschutz und Handschuhen getragen. Erste Untersuchungen der Feuerwehr und eines Arztes ergaben, dass der Brief nicht gefährlich ist. Er wurde anschließend sichergestellt und mit der Substanz zur Analyse in die Landesanstalt für Verbraucherschutz nach Bad Langensalza geschickt.

Die Feuerwehr war mit 52 Einsatzkräften vor Ort. Der Betrieb des Briefzentrums der Deutschen Post lag für anderthalb Stunden still.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. August 2021 | 21:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

LKW liefert überlanges Rohr mit mehreren Metern Durchmesser 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Für den unterirdischen Schwemmbachkanal in Erfurt, der unterhalb der Clara-Zetkin-Straße verläuft, sind neue Rohre fällig. Der erste Kunststoffersatz für die verschlissenen Betonrohre rollte am Dienstag an.

28.09.2021 | 19:32 Uhr

Di 28.09.2021 19:23Uhr 01:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-rohre-unterirdischer-kanal-clara-zetkin-strasse-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video