Erfurt Noch mehr illegal angebaute Hanfpflanzen in der Stadt? Polizei rückt aus

Die Erfurter Polizei ist am Donnerstag erneut wegen illegalen Hanf-Anbaus aktiv gewesen. Eine Sprecherin sagte MDR THÜRINGEN, ausschlaggebend dafür sei ein Bericht der Bild gewesen. Darin hatte ein junger Mann berichtet, dass überall in der Stadt Hanfpflanzen angebaut würden, das sei relativ einfach. Auf einem danebenstehenden Foto zu sehen waren nicht nur der Informant, sondern auch einige Hanfpflanzen.

Polizistin findet Hanfpflanze in Container
In einem Container am Petersberg fand die Polizei mehrere illegal angebaute Hanfpflanzen. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Da der Ort der Aufnahme gut zu erkennen war, rückten die Beamten aus und entfernten die Gewächse. Die Beamten seien sensibilisiert, bei ihren Streifen nun auch Grünanlagen genauer unter die Lupe zu nehmen, so die Sprecherin.

350 illegal angebaute Hanfpflanzen in Erfurt entdeckt

Erst vor wenigen Tagen hatten Polizisten im Norden der Stadt 350 illegale angebaute Hanfpflanzen mit zum Teil beträchtlicher Höhe entfernt. Ermittelt wird gegen Unbekannt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 23. Juni 2021 | 13:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen