Cyberkriminalität Nach Hackerangriff: IHK Erfurt wieder per E-Mail erreichbar

Anfang August wurden deutschlandweit 70 IT-Systeme der Industrie- und Handelskammern Ziel eines Hackerangriffs. Auch die Thüringer Kammern waren betroffen. Nun ist auch die IHK Erfurt wieder regulär erreichbar.

Hand einer Person, die auf Laptop schreibt.
Am 4. August gab es einen Hackerangriff auf 70 IT-Systeme der Industrie- und Handelskammern. Bildrechte: imago/Panthermedia

Rund zwei Monate nach dem Hackerangriff auf Industrie- und Handelskammern in Deutschland ist die Erfurter Kammer wieder regulär erreichbar. Wie die IHK Erfurt mitteilte, können Mitarbeiter wieder über persönliche E-Mail-Adressen angeschrieben werden.

Kammern nur telefonisch oder über E-Mail erreichbar

In der Nacht auf den 4. August hatte es einen Hackerangriff auf die IT-Systeme von 70 deutschen Industrie- und Handelskammern gegeben. Davon waren auch die drei Thüringer Kammern betroffen. Sämtliche IT-Systeme wurden nach dem Angriff gesperrt, unter anderem auch die E-Mail-Systeme. Auch die Webseiten waren kurzzeitig nicht abrufbar. In dieser Zeit waren die Kammern nur telefonisch und über eine zentrale E-Mail-Adresse zu erreichen.

Bei der Ostthüringer Kammer funktioniert der Online-Service bereits seit der vergangenen Wochen wieder. Wie die IHK Erfurt weiter mitteilte, dauern die Untersuchungen rund um die Cyber-Attacke noch weiter an.

Mehr zum Thema Cyberattacken

MDR (flog,jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. Oktober 2022 | 16:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Wissenschaftsnacht im Leibniz-Institut für Photonische Technologien 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK