Bildung Beliebte Kindergartenleiterin in Erfurt vor die Tür gesetzt

Autorenbild Grit Hasselmann
Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Die Kindergarten-Leiterin in Erfurt-Schmira wurde beurlaubt, vor den Augen der Kinder wurden ihr die Schlüssel abgenommen. Viele Eltern sind aufgebracht - zumal niemand Ross und Reiter nennt.

der Kindergarten in Schmira, Elternproteste vor dem Bürgerhaus in Schmira
In der Kita "Bunter Schmetterling" in Schmira brodelt es. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Um die 100 Eltern und Großeltern hatten sich am Montagabend am Bürgerhaus versammelt. Kerzen hatten sie dabei und Transparente, sie standen in Gruppen zusammen - und überall wurde nur über eins geredet: den Umgang des Trägers mit der langjährigen Kindergarten-Leiterin Sabine Kaulfuß. "Ich hatte insgesamt neun Kinder und Enkel hier im Kindergarten, ich weiß, wovon ich rede", sagt ein Mann. "Tante Sabine ist die beste Erzieherin, die man sich wünschen kann. Sie kommt morgens als Erste und ist manchmal bis 22 Uhr hier. Sie tut alles für die Kinder."

der Kindergarten in Schmira, Elternproteste vor dem Bürgerhaus in Schmira
Daumen hoch für "Tante Sabine": Protestierende am Montagabend in Erfurt-Schmira. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Angeblich Beschwerden von Kita-Mitarbeiterinnen

Begonnen hatte das alles im September. Eine Frau vom Ortschaftsrat berichtet, dass es Beschwerden der Mitarbeiterinnen des Kindergartens an den Träger gegeben habe: "Angeblich konnten sie sich unter Frau Kaulfuß nicht verwirklichen." Was dann genau ablief, betrifft zu großen Teilen das Arbeitsrecht. "Da kann man momentan noch nichts sagen", so Caroline Vinz, die Anwältin von Sabine Kaulfuß.

Tante Sabine ist die beste Erzieherin, die man sich wünschen kann. Sie kommt morgens als Erste und ist manchmal bis 22 Uhr hier. Sie tut alles für die Kinder.

Teilnehmer der Protestveranstaltung in Erfurt-Schmira

Was Eltern und Großeltern besonders wütend macht, ist die Art und Weise, wie der Träger hier agiert hat. "Vor den Augen der Kinder wurde sie aus der Tür gedrängt, musste ihre Schlüssel abgeben und durfte nicht einmal ihre Sachen aus dem Büro holen", erinnert sich ein Vater.

Vertrauensverhältnis gestört

In Schmira wurden jetzt mehr als 150 Unterschriften gesammelt für einen Trägerwechsel. Denn das Vertrauensverhältnis, so viele der Anwesenden, sei nachhaltig gestört. "Keiner redet mit uns, Elternarbeit gibt es nicht mehr, den Kindern wurde erzählt, Tante Sabine ist im Urlaub." Auch MDR THÜRINGEN gegenüber war der Träger Thepra Thüringen nicht zu einem Gespräch bereit - weder telefonisch noch am Montagabend vor Ort. Während die Menschen mit ihren Kerzen vor dem Haupteingang standen, hatten Thepra-Vertreter nach einer Krisensitzung beim Bürgermeister den Seiteneingang genommen.

der Kindergarten in Schmira, Elternproteste vor dem Bürgerhaus in Schmira
Vor allem der Umgang mit ihrer Kindergartenleiterin macht die Eltern wütend. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Keine Lösung in Schmira in Sicht

Der Ortsteilbürgermeister von Schmira, Peter Richter, berichtet: "Seit Wochen beschäftige ich mich jetzt nur noch mit dem Kindergarten. Das war früher nie nötig." Richter hatte schon am Nachmittag zusammengesessen - mit Vertretern des Trägers, des Jugendamts, des Bildungsministeriums und der Eltern. Eine Lösung gab es nicht.

Zuvor hatte es schon verschiedene Gespräche in verschiedenen Kombinationen gegeben, auch die blieben fruchtlos. Sabine Kaulfuß sagt nichts darüber, auch der Thepra-Betriebsrat nicht. Allerdings ist dessen Vorsitzender auch Mitglied im Vorstand des Trägers.

Anwältin spricht von Mobbing

Die Anwältin von Sabine Kaulfuß spricht von Mobbing: "So etwas habe ich in meinem gesamten Berufsleben noch nie erlebt. So kann man doch mit Menschen nicht umgehen!" Sie wird arbeitsrechtlich gegen den Träger vorgehen, betont aber, dass Sabine Kaulfuß offen ist für Kompromissvorschläge: "Sie will einfach nur, wie bisher, ihrem Beruf nachgehen. Und das mit all der Liebe und Leidenschaft für die Kinder wie in all den Jahren zuvor."

Zum Hören: Stimmen zum Thema

der Kindergarten in Schmira, Elternproteste vor dem Bürgerhaus in Schmira 4 min
Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
4 min

Mehr als 150 Unterschriften hatte sie innerhalb weniger Tage gesammelt. Und auch wenn die Eltern Angst haben um ihre Kindergarten-Plätze, wünschen sich die meisten von ihnen einen Träger-Wechsel.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mo 15.11.2021 20:11Uhr 03:48 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/audio-ortschaftsrat-empoerung100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
der Kindergarten in Schmira, Elternproteste vor dem Bürgerhaus in Schmira 2 min
Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
2 min

Aus ihrer Sicht ist es untragbar, wie mit Sabine Kaulfuß umgegangen wurde. Ihr Ziel sei es, dass die Kindergartenleiterin bald wieder ihrem Beruf nachgehen könne.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Mo 15.11.2021 20:11Uhr 01:33 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/audio-anwaeltin-vinz100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 16. November 2021 | 15:00 Uhr

30 Kommentare

Dankbar vor 26 Wochen

Punkt1) mir geht es nicht um den sachlichen Grund oder die arbeitsrechtlichen Gründe. Da diese von Träger und Erzieherinnen geheimgehalten werden, kann ich dazu nix sagen. Ich würde hier auch nicht nach Schuld fragen, sondern nach Gesprächsrunden, ggf. vom übergeordneten Vorgesetzten angeordnet.
Punkt 2) mir geht es um die Art und Weise des Rauswurfs und Arbeitsverweigerung mit den konkreten Folgen für Kinder/Eltern. Was lernen Eltern aus dem Verhalten: Wenn die Arbeitsbedingungen nicht genehm sind, können die Kinder heimgehen.
Und Punkt 3): da mir die Kita schon lange bekannt ist, Leitung, einige Mitarbeiter und Alltag - wie er für Eltern beobachtbar ist- sich in dieser Zeit nicht geändert hat, frage ich mich persl. erstmal, warum die früheren Erzieherinnen ohne Streik ausgekommen sind (auf Mitarbeiterwunsch wurden auch hier Veränderungen eingeführt, aber mit den Eltern) und nun nach dem Hinzukommen neuer Mitarbeiterinnen ein Streik losbricht. Was ist das für ein Konfliktverhalten?

Freies Moria vor 26 Wochen

Nach meiner Meinung hat dieser Fall deutliche Parallelen zu den vielen Fällen in den USA, wo Leute mit untadeligem Leumund durch hanebüchene Vorwürfe rausgeekelt werden.
Dort fängt das nämlich auch immer mit einem neuen Mitarbeiter an, der dann Unfrieden stiftet und dann zieht das Kreise.
Ist in Deutschland nicht unbekannt, die Partei "Die Piraten" wurde auf dieselbe Weise von einer Informatiker-Partei zu einer feministischen "sexistische Kackscheiße" Partei (ein häufiger Ausruf mit dem die Informatiker aus den Sitzungen geekelt wurden).
Ebenfalls in dieser Liga: Die Kulturrevolution in China als super-extremes Beispiel für Mobbing von Innen heraus.

Dankbar vor 26 Wochen

Der richtige Weg, um zu zeigen, dass ohne die Erzieher nichts läuft? Ich stelle nicht die Bedeutung von Erziehern in Frage. Aber das ist kein verantworliches Verhalten. Es signalisert mir als Eltern, im Zweifelsfall sind diesen Erzieherinnen ihre Arbeitsbedingungen wichtiger als die zu betreuenden Kinder.
Ich habe auch für Streik in bestmmten Rahmen Verständnis, aber nicht so aus der Kalten. Das hätten wir unseren Kindern gern erspart.
Und: Würden Sie bei eigener Betroffenenheit (Kinder oder Enkel) oder z.B. wenn Sie eine Dienstleistung (z.B. Operation, Familienfeier) in Anspruch nehmen wollen, sich terminlich darauf eingestellt haben, bezahlt haben, und dann das Personal dann urplötzlich streikt, und sie wieder unverichteter Dinge heim gehen müssen, auch die Meinung vertreten, dass war jetzt aber der richtige Weg der Angestellten, dem Chef zu zeigen, wie wichtig sie sind.
Und die Kritik richtet sich nicht gegens Sprechen (das tut ja keiner) sondern gegen Arbeitsverweigerung.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen