Bereits Gespräche mit Investor Land will Defensionskaserne auf dem Erfurter Petersberg verkaufen

Das Land Thüringen will die Defensionskaserne auf dem Erfurter Petersberg verkaufen. Wie der Kulturdezernent der Stadt, Tobias Knoblich bestätigte, laufen bereits Verhandlungen der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) mit einem Investor. Die Stadt sei beteiligt und halte an ihren Museumsplänen fest.

Defensionskaserne auf dem Petersberg in Erfurt
Die Defensionskaserne auf dem Petersberg in Erfurt soll verkauft werden. Bildrechte: dpa

Der Investor könnte die Kaserne kaufen, sanieren und zum Teil als Museum vermieten. Der Rest des Gebäudes würde sich für eine gewerbliche Nutzung eignen.

Verhandlungen laufen

Im Laufe des Jahres sollen die Ideen konkretisiert werden, derzeit befinde man sich noch in der Verhandlungsphase. Details würden bald im Stadtrat besprochen werden. Im April 2014 hatte der Verein Kulturquartier den Zuschlag für die Kaserne nicht erhalten. Der Verein hatte geplant, die Immobilie für die Kreativwirtschaft zu nutzen.

Aktuell ist die Defensionskaserne Teil des Buga-Ausstellungsgeländes. Geplant waren zunächst Gastronomie- und Ausstellungsbereiche. Außerdem sollten Künstler die Werkstatträume in der Kaserne zeitweise nutzen.

Defensionskaserne in Erfurt 4 min
Bildrechte: imago/Steve Bauerschmidt

MDR KULTUR - Das Radio Mo 15.02.2021 15:30Uhr 03:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. April 2021 | 12:00 Uhr

18 Kommentare

Tobias J. Knoblich vor 7 Wochen

Sie haben völlig Recht, wir müssen uns um die Museen insgesamt kümmern. Daher erarbeite ich gegenwärtig Szenarien, mit denen sich der Stadtrat auseinandersetzen soll. Die Defensionskaserne ist so wichtig, dass wir sie zumindest anteilig öffentlich sichern und nutzen sollten. Daher überlegen wir, Teile unserer Museen dort einzupassen - welche, überlegen wir gerade. Das kann auch die Lösung für andere prekäre Häuser sein. Ich halte es für richtig, den Petersberg stärker einer öffentlichen Nutzung zuzuführen, gerade in Verbindung mit der Peterskirche, die wir künftig als Veranstaltungsort nutzen möchten. Die Perspektive der anderen von Ihnen genannten Häuser diskutieren wir im Rahmen des Museumsentwicklungskonzepts, auch den Krönbacken. Leider hatten wir in den vergangenen Jahrzehnten zu wenig Haushaltsmittel für den Gebäudeunterhalt, wir mussten immer "zaubern". Zuletzt haben wir immerhin viel Geld ins Angermuseum gesteckt und die Kunsthalle teilmodernisiert - das reicht aber nicht...

Matthi vor 7 Wochen

Ich persönlich finde es unmöglich das dieses Objekt Privatisiert werden soll. Wenn überhaupt sollte es an die Stadt Erfurt gehen. Jeder der schon mal ein Haus gekauft hat weiß das die Gemeinde und Stadt immer ein Vorkaufsrecht hat, das sollte die Stadt auch nutzen, man darf ja nicht vergessen das die ein Euro und ABM Arbeiter den Petersberg zu dem gemacht haben das überhaupt ein Gelände für die BUGA zu Verfügung stand.

Horst Hessel vor 7 Wochen

Mal an Schloss Reinhardsbrunn erinnern das regelrecht verramscht wurde und nun total runtergekommen ist und verfällt. Der Freistaat als nunmehriger Eigentümer könnte es vielleicht wieder zum Leben erwecken.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen