Verdacht auf illegalen Waffenbesitz Polizei findet Kalaschnikow und G3-Sturmgewehr in Erfurter Wohnung

Die Polizei hat in einer Erfurter Wohnung zwei Sturmgewehre und weitere Schusswaffen beschlagnahmt. Die Wohnung war nach Polizeiangaben durchsucht worden, weil dem 41-jährigen Bewohner die Waffenbesitzerlaubnis entzogen worden war.

In der Wohnung hätten sich aber nicht nur die gemeldeten Waffen und Munition befunden, sondern weitere Kurz- und Langwaffen. Darunter sei ein vollautomatisches Sturmgewehr G3 gewesen, das jahrzehntelang die Standardwaffe der Bundeswehr war, und ein russisches AK-74-Kalaschnikow-Sturmgewehr, eine Weiterentwicklung der berühmt-berüchtigten AK-47.

Eine Kalaschnikow AK-74 (Automat Kalaschnikow 74) liegt am 30.04.2003 auf einem weißen Untergrund.
Eine AK-74 Bildrechte: dpa

Alle Waffen wurden von den Beamten beschlagnahmt und gegen den 41-Jährigen Anzeige unter anderem wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz gestellt.

Mehr zum Thema Waffen

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 12. Oktober 2021 | 18:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen