Medien Beste Kinderfilme beim Festival "Goldener Spatz" in Erfurt gekürt

Der Film "Mission Ulja Funk" über eine zwölfjährige Nachwuchswissenschaftlerin, die einen Asteroiden entdeckt, hat als Langfilm den "Goldenen Spatzen“ des gleichnamigen Kinder-Medienfestivals gewonnen. Entschieden hat eine Kinderjury. Der Siegerfilm steht wie alle anderen Wettbewerbsbeiträge jetzt noch eine Woche im Internet.

Preisträger Goldener Spatz
Die Preisträger vom "Goldenen Spatz" 2021. Bildrechte: MDR/Festival Goldener Spatz/Carlo Bansini

Beim Deutschen Kindermedienfestival "Goldener Spatz" sind am Freitag in Erfurt die besten Kinderfilme, Serien und digitalen Formate ausgezeichnet worden. Als besten Kinofilm kürte die Kinderjury "Mission Ulja Funk". Der Film erzählt die Geschichte der zwölfährigen Ulja, die mit ihrer Oma in Konflikt gerät, als sie mehr über einen kleinen Asteroiden wissen will. Oma hat mit Wissenschaft aber nicht viel am Hut. Der Film ist ein Projekt der Initiative "Der besondere Kinderfilm". Als beste Schauspielerin zeichnete die Kinderjury Charlotte Krause als Zottel in "Die Hexenprinzessin" aus.

Das Erlebnis "Kino" hat gefehlt

Das Kindermedienfestival fand in seiner 29. Ausgabe vorwiegend digital statt. Damit hatte es laut Festivalleitung eine viel größere Reichweite, allerdings fehlte des Erlebnis "Kino". Nur die Kinderjury durfte in den Kinosaal in Gera. In den Festivalort Erfurt ging es in diesem Jahr nur zur Preisverleihung. An insgesamt fünf Tagen sichteten die Kinder 33 Beiträge. Nach den Vorstellungen waren dann jeweils 60 Filmgäste zugeschaltet, um über den Film zu diskutieren.

Festivalfilme bleiben noch im Internet sichtbar

Die digitale "Goldener Spatz"-Ausgabe sei erfolgreich verlaufen, sagte Festivalleiterin Nikola Jones. Man habe das Beste aus der Situation gemacht. Mit Interviews und Grußbotschaften von Filmschaffenden sowie der neuen Festivalwelt SpatzTopia sei das Festival lebendig und spannend geworden. SpatzTopia war als interaktive Ausstellungs- und Erlebniswelt für den "Goldenen Spatz" erfunden worden. Weil das Festival in diesem Jahr vorwiegend digital ausgetragen wurde, ist es bis 20. Juni online verlängert worden. So können die Festivalfilme noch angeschaut werden, die wegen der Corona-Pandemie sicher sehr spät erst in die Kinos kommen werden, forderte Festivalchefin Jones dazu auf, es sich zu Hause gemütlich zu machen.

Preisverleihung im MDR-Landesfunkhaus Erfurt

Mit virtuellen Fachveranstaltungen und Netzwerk-Events war der "Goldene Spatz" 2021 nach Ansicht der Festivalleiterin erneut eine wichtige Plattform für den Ausstausch der Kindermedienbranche. Die Trophäe "Goldner Spatz" konnte am Freitag dank gelockerter Corona-Auflagen dann sogar mit einer kleinen Preisverleihung außerhalb von Computer und Laptop gefeiert werden. Im MDR-Landesfunkhaus in Erfurt war eine kleine Bühne aufgebaut und die Spatzenjury konnte den zugeschaltenen Preisträgern applaudieren. Im kommenden Jahr soll das Kindermedienfestival wieder in beiden Festivalorten Gera und Erfurt und in den Kinos mit möglichst viel Publikum stattfinden. Geplant ist es vom 29. Mai bis 4. Juni 2022.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. Juni 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Atheist vor 3 Tagen

Kinderfilme sind heute wieder politisch, leider.
Inzwischen ist es so schlim das mein Enkel bei uns Kika Verbot hat.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Ein Schwimmbecken und eine Rutsche im Freibad Rastenberg. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK