Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Fahrradfreundlichere LandeshauptstadtRadwege in Erfurt: Stadtrat stimmt für Ziele des Radentscheids

von MDR THÜRINGEN

Stand: 09. Juni 2021, 20:28 Uhr

Die Stadt Erfurt will Radfahrern deutlich mehr Platz und Relevanz einräumen. Der Stadtrat stimmte am Mittwochabend für die Ziele des Radentscheids. Das Bürgerbegehren für eine radfreundlichere Stadt erhielt 24 Ja- und fünf Nein-Stimmen. 16 Stadträte enthielten sich.

Der Radentscheid fordert eine bessere Fahrradinfrastruktur für Erfurt. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Christian Ohde

Christian Maron, Mitinitiator des Radentscheids, sagte MDR THÜRINGEN, damit habe der Stadtrat ein klares Signal gesetzt, die Ziele des Radentscheids in den nächsten Jahren umzusetzen und entsprechend Geld bereitzustellen. Er freue sich, dass sich die Mühen gelohnt hätten. Die Bürgerinitiative hatte im vergangenen Jahr 12.700 Unterschriften gesammelt und so das Thema auf die Agenda gehoben.

Radentscheid: Durchgängige Radwege und Abstellplätze

Der Radentscheid strebt unter anderem ein durchgängiges Radwegenetz in Erfurt und mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an. Jährlich sollen mindestens fünf Kilometer Radwege geschaffen werden. Die CDU hatte sich der Zustimmung enthalten. Es sei nicht klar, wo das Geld dafür herkommen solle, sagte Dominik Kordon.

In einer von der Stadtverwaltung eingereichten Vorlage hieß es, die Ziele des Radentscheids würden je nach Haushaltslage umgesetzt. Diese Vorlage fand keine Mehrheit. Grünen-Abgeordnete Laura Wahl sagte, ihre Fraktion werde in der Haushaltsdiskussion um das notwendige Geld streiten. Gefordert werden in den nächsten sechs Jahren mindestens 6,4 Millionen Euro jährlich.

Hintergrund

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachricht | 09. Juni 2021 | 20:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen