Kunst Rammstein-Sänger Lindemann versteigert Bild von Erfurter Marc Jung für Ukraine-Hilfe

Um Geld für Hilfsprojekte in der Ukraine zu sammeln, versteigert Rammstein-Frontmann Till Lindemann ein Werk des Erfurter Künstlers Marc Jung. Die Band, die Freundschaften nach Russland und in die Ukraine pflegt, hat sich deutlich gegen den Krieg positioniert.

Till Lindemann neben einem Bild mit Friedenstaube.
Rammstein-Sänger Till Lindemann hat ein Faible für Kunst. Dieses Bild von Marc Jung aus Erfurt wird nun versteigert. Bildrechte: MDR/Samt & Seidel

Rammstein-Sänger Till Lindemann versteigert ein Bild des Erfurter Künstlers Marc Jung. Der komplette Erlös der Auktion soll einer Hilfsorganisation zugute kommen, die Menschen in der Ukraine unterstützt. Dies kündigte Lindemann am Montag auf seinem Instagram-Account an.

Das Bild zeigt eine stilisierte Friedenstaube und die Aufschrift "peace please 2022". Es wurde laut Angaben der Erfurter PR-Agentur Samt & Seidel, die die Auktion unterstützt, auf streng limitierten Etiketten der Erfurter Heimathafen-Brauerei gemalt. Diese Etiketten wurden zuvor auf massives Holz aufgebracht. Die Auktion läuft den Angaben zufolge bis zum 20. März, 23:59 Uhr. In der ersten Stunde seien bereits 30 Gebote über mehrere Tausend Euro abgegeben worden.

Marc Jung sagte MDR THÜRINGEN, er habe vor einigen Monaten in Dubai über Till Lindemann "viele Russen und Ukrainer kennengelernt, die alle gemeinsam eine gute Zeit hatten und keine Abneigungen untereinander hegten". Es sei ihm wichtig, "an die Menschlichkeit zu appellieren und einen kleinen Teil beizutragen, dass der Krieg und das Leid der Menschen schnellstmöglich beendet werden".

Rammstein-Logo in Farben der Ukraine

Die Band Rammstein hatte sich bereits am 4. März zur Situation in Osteuropa positioniert.

Unter ihrem Logo in den Farben der ukrainischen Flagge heißt es in sozialen Medien: "Rammstein möchten ihre Unterstützung für das ukrainische Volk zum Ausdruck bringen, das sich gegen den schockierenden Angriff der russischen Regierung wehrt. [...] Jedes Mitglied der Band hat unterschiedliche Erfahrungen mit den beiden Ländern; alle Musiker haben Freunde, Kollegen, Partner und Fans in der Ukraine und in Russland. Uns ist die Verzweiflung bewusst, die viele russische Fans angesichts der Handlungen ihrer Regierung empfinden und wir möchten an die Menschlichkeit erinnern, die russische und ukrainische Bürger teilen."

Lindemann selbst soll sich Medienberichten zufolge am Berliner Hauptbahnhof in der Flüchtlingshilfe engagiert und Unterkünfte organisiert haben.

Viele Rammstein-Fans in Russland

Rammstein, deren neues Album "Zeit" für Ende April angekündigt ist, haben in der Ukraine und in Russland viele Fans. Auf dem Album "Reise Reise" (2004) widmeten sie der russischen Hauptstadt Moskau ein Liebeslied. Ende dieses Jahres wollte Lindemann mit seinem Soloprojekt in Nowosibirsk und Moskau auftreten, beide Konzerte wurden inzwischen abgesagt.

Mehr zur Hilfe für die Ukraine

MDR (mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. März 2022 | 16:30 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Die Feuerwehr leuchtet nach einem lebensbedrohlichen Unfall in Apolda die Unfallstelle mit einer Drehleiter aus.
Die Apoldaer Feuerwehr leuchtet nach dem lebensbedrohlichen Unfall in Apolda die Unfallstelle aus und reinigte die Straße. Bildrechte: Johannes Krey