Speisen für Bedürftige Restaurant des Herzens in Erfurt eröffnet seine Essensausgabe

Auch in diesem Jahr wird es im "Restaurant des Herzens" in Erfurt warmes Mittagessen zum Mitnehmen für Bedürftige geben. Die Saison eröffnet alljährlich am Nikolaustag und dauert bis Ende Januar.

Mehrere Personen bei der Essensausgabe für bedürftige Menschen.
Das "Restaurant des Herzens" eröffnete seine Essensausgabe am Nikolaustag. Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, (SPD) ist mit dabei (mittig im Bild). Bildrechte: MDR THÜRINGEN/Michael Hesse

Das "Restaurant des Herzens" gibt in Erfurt wieder Essen für Bedürftige aus. Zur Eröffnung am Nikolaustag gab es traditionell auch in diesem Jahr Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffeln. Die Geschäftsführerin der Evangelischen Stadtmission in Erfurt, Petra Hegt, sagte, etwa 60 Menschen hätten sich am Montag eine Mahlzeit gegen einen Obolus von einem Euro abgeholt. Als Beigabe gab es einen kleinen Stollen.

Kein "Restaurantbetrieb" wie vor Corona möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Essen auch in diesem Winter nur zur Abholung ausgegeben. Das Restaurant mit gedeckten Tischen und Bedienung könne angesichts der hohen Corona-Zahlen nicht betrieben werden, sagte Petra Hegt MDR THÜRINGEN.

Menschen warten vor einem Gebäude.
Vor dem Haus der "Evangelischen Stadtmission" in Erfurt warten schon die Ersten auf die Eröffnung des "Restaurants des Herzens. Bildrechte: MDR THÜRINGEN/Michael Hesse

Stattdessen soll es wie bereits im Vorjahr im Erdgeschoss des Hauses in der Erfurter Allerheiligenstraße eine Essenausgabe geben. Hier können sich Bedürftige in der Weihnachts- und Winterzeit ein warmes Mittagessen abholen. "Wir möchten mit unserem Angebot in Zeiten der Unsicherheit Beständigkeit und Zuwendung bieten", sagte Petra Hegt.

Wir möchten mit unserem Angebot in Zeiten der Unsicherheit Beständigkeit und Zuwendung bieten.

Petra Hegt Geschäftsführerin der evangelischen Stadtmission Erfurt

Das "Restaurant des Herzens" wird aus Sach- und Geldspenden von Privatleuten, Unternehmen und Vereinen finanziert und geht in diesem Jahr in die 30. Saison. Es wird laut Hegt vor allem von Senioren, aber auch von Obdachlosen und Familien, die auf Unterstützung angewiesen sind, aufgesucht.

Im vergangenen Jahr wurden in Erfurt rund 4.500 Portionen zum Mitnehmen ausgegeben. Vor Corona besuchten das "Restaurant des Herzens" täglich im Schnitt zwischen 120 und 200 Menschen. Bis zum 28. Januar werden zwischen 9.000 bis 11.000 Essen gekocht.

Quelle: MDR(caf)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Thüringen Journal | 06. Dezember 2021 | 19:00 Uhr

14 Kommentare

dimehl vor 7 Wochen

Und ausserdem: wenn ich mithelfen würde,
z. Bsp. in der Küche die Teller abwaschen würde:
es würde nichts an der Situation der Betroffenen und den Verhältnissen hierzulande ändern,
die die Betroffenen erst zu Gästen des "Restaurants des Herzens" gemacht haben.
Es würde aber sehr wohl etwas ändern, wenn es hierzulande eine andere Politik gäbe.
Aber damit ist, siehe meinen obigen Beitrag, auch die nächsten 4 Jahre nicht zu rechnen...
Egal wie gewählt wird, am Ende kommt immer die gleiche Politik heraus.
Ein paar Zuckerchen, wie z. Bsp. ein höherer Mindestlohn (der über kurz oder lang sowieso hätte angehoben werden müssen),
können dies nicht verdecken.

Atheist vor 7 Wochen

Mei, was für Vorurteile oder Neid haben Sie mit Bayern?
Auch in Bayern gibt es genügend arme Leute.
Sehr einfallsreich jedenfalls ist es nicht auf jedem meiner Kommentare mit meinen Wohnort zu kommen, zumal mir Thüringen näher steht als „mir san mir“
Oder haben Sie ein Problem mit „fremden“ in Thüringen?

dimehl vor 7 Wochen

Gelegentlich Geld spenden, aber eben nicht für solche Aktionen,
die den Bedürftigen schon insofern nicht helfen, als das sie sie aus ihrer Situation nicht herausbringen.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen