Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

GerichtsprozessRot-Weiß Erfurt: Streit zwischen Insolvenzverwalter und Investor geht weiter

von MDR THÜRINGEN

Stand: 20. Januar 2022, 18:30 Uhr

Der Streit zwischen dem Insolvenzverwalter von Rot-Weiß-Erfurt (RWE), Volker Reinhardt, und Investor Franz Gerber geht weiter. Beiden Parteien konnten sich am Donnerstag am Landgericht Erfurt nicht einigen. In dem Prozess fordert Gerber insgesamt 150.000 Euro vom Insolvenzverwalter.

RWE-Insolvenzverwalter Volker Reinhardt und Investor Franz Gerber streiten vor Gericht. Bildrechte: dpa

Nach Gerbers Ansicht hat Reinhardt das Geld vor gut zweieinhalb Jahren unrechtmäßig eingesetzt und Altschulden des Vereins getilgt. Seiner Meinung nach war das Geld für die Ausgliederung des Vereins in eine GmbH vorgesehen. Zudem seien verbindliche Zusagen von Reinhardt nicht eingehalten worden.

Vergleich vorgeschlagen

Ein Anwalt von Reinhardt wies die Aussagen zurück. Seiner Ansicht nach durfte das Geld auch für Altschulden eingesetzt werden. Zudem sei die Klage gegen Reinhardt nicht schlüssig, da er als Insolvenzverwalter tätig war und somit nicht als Privatperson haftbar gemacht werden könne.

Die Richterin schlug einen Vergleich in Höhe von 100.000 Euro vor, die Reinhardt an Gerber zahlen könne, um das Verfahren zügig zu beenden. Ob der Vergleich angenommen wird, ist unklar.

Mehr zum RWE-Streit

Quelle: MDR(fno)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 20. Januar 2022 | 18:00 Uhr