Bildung Sanierungsstau an Erfurter Schulen: Eltern und Lehrer planen Protest

Unterricht in Baracken und Containern: Um gegen die stockenden Schulsanierungen in Erfurt zu protestieren, planen Eltern, Lehrer und Ortsteilbürgermeister öffentliche Aktionen. Am 14. Juli soll der Stadtrat über das Thema beraten.

Baustelle an der Schule Erfurt-Hochheim
Eltern, Lehrer und Ortsteilbürgermeister kritisieren den Sanierungsstau an Erfurter Schulen, wie an der Schule in Hochheim. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Im Erfurter Südwesten formiert sich Protest gegen den Sanierungsstau an den Schulen. Am Montagabend haben die Ortsteilbürgermeister von Hochheim, Bischleben, Schmira und Möbisburg mit Lehrern und Eltern einen Änderungsantrag für die Haushalte bis 2023 auf den Weg gebracht. Darin fordern sie den Stadtrat auf, das versprochene Geld für den Ausbau der Gemeinschaftsschule "Steigerblick" zum Schulcampus einzuplanen und sich damit an vorangegangene Beschlüsse zu halten.

Dezernenten: Geld für Schulen und Personal fehlen

2017 hatte der Stadtrat den Plänen für die Gründung einer Gemeinschaftsschule zugestimmt und insgesamt 16 Millionen Euro dafür in Aussicht gestellt. Während für den ersten Bauabschnitt mit 18 Klassenräumen vor zwei Wochen Baustart war - nach über einem Jahr Verspätung -, wurden die Bauabschnitte zwei bis vier aus dem Haushaltsplan gestrichen. Dafür fehle momentan das Geld, sagte Bildungsdezernent Mathias Bärwolff (Linke) MDR THÜRINGEN. Finanzdezernent Steffen Linnert (SPD) sieht die Probleme auch im fehlenden Personal, unter anderem im Baudezernat.

Baustelle an der Schule Erfurt-Hochheim
Die Ortsteilbürgermeister von Hochheim, Bischleben, Schmira und Möbisburg haben sich am Montagabend mit Lehrern und Eltern getroffen, um einen Änderungsantrag für die Haushalte bis 2023 zu erarbeiten. Bildrechte: MDR/Antje Kirsten

Protest zur Stadtratssitzung in Erfurt geplant

Die Schule in Hochheim besuchen aktuell 525 Schüler. Er müsse jedes Jahr mehr Interessenten abweisen, sagte Schulleiter Thomas Stalzer. Ortsteilbürgermeister, Lehrer und Elternvertreter beschlossen am Montagabend öffentliche Aktionen. Mit Transparenten und Trillerpfeifen wollen sie am 14. Juli zur Stadtratssitzung vor die Thüringenhalle ziehen.

Unterricht in Baracken

Erfurt komme seit Jahren mit der Schulsanierung nicht voran, es brenne an allen Ecken und Enden, kritisierten die Teilnehmer der Runde und kündigten an, sich auch wegen anderer Schulen an Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) zu wenden. Immer mehr Kinder in Erfurt verbrächten ihre gesamte Grundschulzeit in Baracken oder angemieteten Lerncontainern, das sei nicht länger hinnehmbar, hieß es.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 06. Juli 2021 | 07:00 Uhr

4 Kommentare

part vor 20 Wochen

Die ganze Republik ist seit Jahrzehnten im Sanierungsstau, weil...eben die Rüstungsausgaben so viel von den Steuergeldern der Bürger auffressen, das für sinnvolle Verwendungen nichts mehr da ist und eingespart werden muss. Jedes Schlagloch, jede nichtangepasste Verkehrsleitsoftware oder der zunehmende Abbau von Infrastruktur lässt sich begründen an weniger Zuwendungen an Bundesländer, Landkreise und Kommunen. Die Kommunen reichen die Einsparungen die Bürger und Gewerbetreibenden weiter. Statistisch erfasst und belegt werden die Menschen in Asien immer intelligenter, wohl weil die Förderung durch Familie, Gesellschaft und Staat anders verläuft als in der westlichen Welt.

Sozialberuflerin vor 20 Wochen

Leider ist das die bittere Realität!!
Marode Schulen und Kitas unterstreichen den ebenso überholten Bildungsplan, der sich nur "schön" liest!

Wer nur die Theorie kennt, könnte meinen, da hätte sich einer was bei gedacht und man möchte nur das Beste für die Gesellschaft von morgen!

Weit gefehlt....
Die Praxis dagegen, lässt tief blicken, was unsere Kinder den Verantwortlichen wert sind.

Wo an Sanierungen oder Neubau gespart wird, wird auch nicht in Personal, fachlicher Kompetenz, Material und Mühe investiert!

Es fängt bei einem inkompetenten Bildungsminister an, geht über verwahrloste Gebäude weiter und hört bei unzureichender Ausbildung von Lehrern und Erziehern auf!

Dazwischen gibt's noch viel mehr Probleme
Gehört aber nicht zum Thema!

Ich habe übrigens einen soz. Beruf ergriffen, weil ich vor vielen Jahren dachte, das ist in Deutschland etwas mit Anerkennung und Zukunft!

Die Erfahrung und ich lachen nun nicht selten! 🤷🏼




Nawienn vor 20 Wochen

Hallo Ihr User,
wo bleibt denn der große Aufschrei von Euch,für alles und nix wird
in Thüringen Kohle verbrannt und ???
Die Schullandschaft ist am ENDE,die letzten Jahre mit R R G haben gezeigt
wohin der Rubel rollt,leider nicht dahin wo er gebraucht wird.
Auf die Toilette,oder sagen wir lieber REPTIRADE meiner
Enkelin möchte ich nicht gehen.
Wen oder was wollen wir denn für unsere Zukunft fit machen
wenn man in der Vergangenheit lebt.
Dennoch einen schönen Abend noch...

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen