Justiz Langjährige Haftstrafe wegen 65-fachen Kindesmissbrauchs

Der Angeklagte soll über fünf Jahre hinweg seine Tochter, Stieftochter und deren Freundin sexuell missbraucht haben. Nun wurde der 37-Jährige vom Landgericht Erfurt verurteilt. Zuvor hatte er ein Geständnis abgelegt.

Das Landgericht Erfurt hat einen 37 Jahre alten Mann wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Seit 2014 hatte er sich über fünf Jahre hinweg an seiner Tochter, Stieftochter und deren Freundin vergangen. Von August 2018 bis Ende 2019 soll er sich mehrmals im Monat sexuell an seiner Tochter vergangen haben.

Tochter nach Missbrauch in Therapie

Verurteilt wurde er wegen 65-fachen Missbrauchs Schutzbefohlener. Zudem sah es das Gericht als erwiesen an, dass in zwei Fällen schwerer sexueller Missbrauch vorlag. Der Mann hatte ein umfassendes Geständnis abgelegt.

Angeklagter mit Fußfesseln in einem Missbrauchsprozess vor dem Landgericht Erfurt.
Der Angeklagte mit Fußfesseln vor dem Landgericht Erfurt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In seinem letzten Wort vor Gericht sagte er, es tue ihm leid und er würde alles gern rückgängig machen wollen. Die Richterin verwies darauf, welche Auswirkungen sein Handeln auf die Kinder hat. So ist eine Tochter jetzt in einer Therapie, um die Taten zu verarbeiten. Die Übergriffe hatten sich unter anderem im Kinder- und Wohnzimmer zugetragen.

Die Staatsanwältin hatte sechs Jahre Haft gefordert, der Verteidiger eine Strafe unter fünf Jahren.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen