Zeitung Notausgabe von TA, TLZ und OTZ: Erneut Streik in Erfurter Funke-Druckerei

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Funke Mediengruppe haben am Mittwoch wieder protestiert - gegen die Schließung des Druckhauses in Erfurt-Bindersleben. Vom Aus der Druckerei wären 240 Beschäftigte betroffen.

Beschäftigte der Mediengruppe streiken vor dem Druckzentrum in Erfurt
Beschäftigte der Mediengruppe streikten bereits vergangene Woche vor dem Druckzentrum in Erfurt. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Am Mittwoch haben erneut Beschäftigte der Funke Druckzentrum Thüringen GmbH gegen die geplante Schließung des Druckhauses in Erfurt-Bindersleben protestiert. Laut Gewerkschaftssekretär Thomas Bittner waren am Morgen 25 Druckerei-Beschäftigte von der Frühschicht vor Ort. Bereits in der vergangenen Nacht hatten 40 Beschäftigte gestreikt.

Thüringer Zeitungen online verfügbar

Wegen des Streiks erschienen die Thüringer Allgemeine, Thüringische Landeszeitung und Ostthüringer Zeitung am Mittwoch in einer gemeinsamen Notausgabe. In den Redaktionen seien die Zeitungen allerdings in vollem Umfang produziert worden, teilten die Chefredakteure von TA, TLZ und OTZ mit. Die Inhalte könnten demnach für die Dauer des Streiks kostenlos im E-Paper gelesen werden.

Blick auf das Verlagshaus / Druckhaus der Thüringer Allgemeine
Das Verlagshaus/Druckhaus in Erfurt-Bindersleben. Bildrechte: Imago/Karina Heßland-Wissel

Unverständnis bei Funke-Beschäftigten

Viele der Beschäftigten arbeiten nach Angaben von Bittner seit über 30 Jahren in dem Druckzentrum. Sie hätten kein Verständnis für das Vorgehen der Mediengruppe. Aus der Redaktion gebe es vereinzelt Solidaritätsbekundungen für die Streikenden, so Bittner. Aus juristischen Gründen könnten Redaktionsmitarbeiter aber nicht zum Streik aufgerufen werden, da sie nicht zur Funke Druckzentrum Thüringen GmbH gehören.

270 Mitarbeiter betroffen

Im vergangenen Jahr hatte die Funke Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen angekündigt, wegen sinkender Zeitungsauflagen und alter Druckmaschinen Ende 2021 ihr Druckzentrum in Erfurt zu schließen. Von dem Aus des Druckzentrums wären 270 Mitarbeiter betroffen. Es handelt sich um die Schließung der letzten Zeitungsdruckerei in Thüringen, wie Bittner sagte.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jni

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Mai 2021 | 11:00 Uhr

17 Kommentare

butcher vor 22 Wochen

Kann Ihnen nur zustimmen. Das Proletariat kann schon lästig sein. Versuchen diese Lohnempfänger tatsächlich ihre Rechte auszuüben. Ekelhaft.
Leider gibt es nicht mehr Menschen wie uns, lieber MichaR.
Ich sehe gerade meine Rolex geht nach. Muss mir wohl ne neue kaufen.
Fühlen Sie sich gedrückt
Ihr buddy Butcher

Micha R vor 22 Wochen

Wenn das meine Firma wäre?
Würde ich bei absehbarer Schließung als vorausschauender Eigentümer mich selbstverständlich um die künftige Vermarktung der demnächst frei werdenden Immobilie kümmern. Was denn sonst!

Wenn den Mitarbeitern eine Zukunft ihrer Arbeitsplätze in dieser Firma als Druckzentrum wirklich so wichtig ist, sollten sie dem bisherigen Eigentümer ein Kaufangebot machen, die Firma dank Employee-Buy-out selbst übernehmen und den veralterten Maschinenpark danach entsprechend modernisieren, um an gewohnter Arbeitsstätte in ihren bisherigen Berufen weiter tätig sein zu können.

Selei vor 22 Wochen

Den schleichenden Untergang des sog. Qualitätsjournalismus kann man bei der TA seit zwanzig Jahren beobachten.Mit dem Auswechseln der ursprünglich von Ostdeutschen besetzten Chefposten mit Westimporten wurde die Lage nicht besser. Nun noch die Schließung des Druckhauses.
Eigentlich sollte man nun endgültig die Konsequenz ziehen und auf das Lesen der Todesanzeigen verzichten.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Frau mit Dutt in Erfurter fußgängerzone 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Jenny Scherf ist eine Pfarrerin ohne Kirche. Ihre Gemeinde sind die Menschen, die sie in den sozialen Medien trifft.

16.10.2021 | 14:45 Uhr

MDR THÜRINGEN Sa 16.10.2021 14:30Uhr 01:15 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-jenny-scher-online-pfarrerin100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video