Trickbetrug Schockanruf: Mann verliert Zehntausende Euro

Bei einem so genannten Schockanruf hat ein Mann in Erfurt Zehntausende Euro verloren. Der Mann wurde zu spät misstrauisch.

Eine Hand greift zum Telefon
Trickbetrüger erklärten einem Mann, dass seine Tochter einen schweren Unfall verursacht habe. (Symbolfoto) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Erfurt wurde am Mittwoch ein Mann Opfer eines Trickbetrugs. Wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte, verlor der 63-Jährige aus Querfurt im Saale-Kreis in Sachsen-Anhalt mehrere Zehntausend Euro an Unbekannte.

Zu spät misstrauisch geworden

Demnach wurde dem Mann am Telefon mitgeteilt, dass er eine Kaution zahlen müsste, damit seine Tochter auf freien Fuß kommt. Sie habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Der 63-Jährige hob daraufhin das Geld ab und übergab die Summe am Mittwochvormittag in der Erfurter Innenstadt. Als ihm anschließend nicht wie vereinbart eine Quittung übergeben wurde, rief er bei der Polizei an. Eine Suche nach dem Täter blieb jedoch erfolglos.

Betrugsmasche via Whatsapp

Erst am Dienstag war in Erfurt eine Frau auf eine Betrugsmasche über Whatsapp hereingefallen. Am Nachmittag wurde die 60-Jährige von ihrem vermeintlichen Sohn über den Nachrichtendienst kontaktiert. Dieser gab mit unbekannter Nummer an, dass sein Handy defekt sei und er nun deswegen Geld benötige. Die Frau wollte helfen und überwies mehr als 2.500 Euro.

Polizei warnt vor Schockanrufen

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor der Betrugsmasche mit sogenannten Schockanrufen. Laut Polizei sollen die Angerufenen immer misstrauisch sein, wenn ein Unbekannter am Telefon einen dramatischen Sachverhalt schildert und Geld sowie Verschwiegenheit fordert. Im Zweifel sollte die Polizei benachrichtigt werden.

Ebenso warnt sie eindringlich davor, Geldforderungen nachzukommen, die per WhatsApp von unbekannten Nummern gestellt werden. Die Polizei empfiehlt: Die Betroffenen sollten ihre Angehörigen unter der bekannten Telefonnummer anrufen. Zudem sollten sie sich vergewissern, mit wem sie es zu tun haben und Gegenfragen stellen. Unbekannten sollten niemals etwas über Vermögensverhältnisse mitgeteilt werden.

MDR (JH/rom)

Weitere Blaulicht- und Gerichtsmeldungen aus Erfurt

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Dezember 2022 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Toni Eggert und Sascha Benecken 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Siegerehrung 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK