Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt
Das vermeintliche Bekennerschreiben Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Politisch motivierte Kriminalität

Bekennerschreiben und Video nach brutalem Angriff auf Erfurter Rechtsextremisten

von MDR THÜRINGEN

Stand: 29. Mai 2021, 14:51 Uhr

Nach dem brutalen Angriff auf einen Rechtsextremisten in seiner Erfurter Wohnung ist am Freitag ein mögliches Bekennerschreiben veröffentlicht worden. Zudem wurde ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie Vermummte eine Wohnungstür aufbrechen. Es dürfte sich jedoch um eine andere Wohnung handeln.

Nach dem brutalen Angriff falscher Polizisten am Freitagmorgen auf einen Erfurter Rechtsextremisten ist im Internet ein angebliches Bekennerschreiben samt Video aufgetaucht. Auf der Plattform Indymedia wurde am Freitagabend ein Text veröffentlicht, in dem ein "Kommando Paul Schäfer" die Verantwortung für den Angriff auf die Wohnung des Mannes übernimmt.

Die unbekannten Täter waren in polizeiähnlicher Kleidung mit einer Ramme in die Wohnung des 25-jährigen Neonazis eingedrungen. Laut Polizei soll es sich um vier bis fünf Angreifer gehandelt haben. Der Mann wurde nach MDR THÜRINGEN-Informationen gefesselt, ebenso seine Freundin. Beide wurden mit einer unbekannten Flüssigkeit übergossen. Es könnte sich um Chlor gehandelt haben. Anschließend brachen die Unbekannten dem Rechtsextremisten ein Bein und verschwanden.

Opfer soll am Angriff am Erfurter Hirschgarten beteiligt gewesen sein

Dem Opfer wird vorgeworfen, 2016 am Angriff hunderter Neonazis und Hooligans im linksalternativen Leipziger Stadtteil Connewitz beteiligt gewesen zu sein. Außerdem habe er zu den Schlägern gehört, die im Sommer 2020 eine Gruppe Jugendlicher im Erfurter Hirschgarten vor der Staatskanzlei scheinbar grundlos attackierten. Das Schreiben endet mit dem Satz: "Kommt ihr zu uns, kommen wir zu euch."

Videomaterial mit Connewitz-Berichterstattung des MDR

Neben dem Text wurde ein Video veröffentlicht, das vor allem Ausschnitte aus MDR-Beiträgen zu Connewitz zeigt. In einer kurzen Sequenz von zwei bis drei Sekunden sind zwei vermummte Personen in einem Hausflur zu sehen. Einer der beiden schlägt mit einer Ramme eine Wohnungstür ein. Diese Sequenz ist jedoch mindestens vier Jahre alt. Sie wurde 2016 bei Youtube unter dem Titel "Antifa vs. Wohnung" veröffentlicht.

CDU-Innenexperte: Überzeugende Fälschung denkbar

Das Thüringer Innenministerium erklärte am Sonnabend, das Schreiben sei der Polizei bekannt und werde ausgewertet. Der Innenexperte der CDU im Thüringer Landtag, Raymond Walk, sagte MDR THÜRINGEN, die Ausdrucksweise des Artikels deute darauf hin, dass er authentisch ist. Andererseits sei auch eine überzeugende Fälschung denkbar. Die Polizei werde dies bei ihren Ermittlungen berücksichtigen.

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Video: Maier: "Wir müssen von Zusammenhang ausgehen"

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls/seg

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 29. Mai 2021 | 11:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Mehr aus Thüringen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen