Finanzen Zweitägiger Weihnachtsmarkt kostet Erfurt halbe Million Euro

Der zweitägige Weihnachtsmarkt hat die Stadt Erfurt etwa eine halbe Million Euro gekostet. Laut Finanzausschuss der Stadt belegt dies die nun vorliegende Abschlussrechnung. Teuer waren demnach vor allem die Absperranlagen, Eintrittsschleusen und die Personalkosten für die Sicherheitsdienste, um die 2G-Regeln zu kontrollieren.

Der Erfurter Weihnachtsmarkt hatte im November 2021 nach nur zwei Tagen auf Anordnung des Landes wieder schließen müssen.

Die CDU-Fraktion kritisierte nun das Vorgehen des Oberbürgermeisters Andreas Bausewein (SPD) als Alleingang. Michael Panse, der finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, forderte, in die Entscheidung, ob der Weihnachtsmarkt stattfinden soll oder nicht, sollte künftig der Stadtrat oder zumindest der Finanzausschuss mit einbezogen werden.

Keine Zuschüsse vom Land

Die Kosten für den kurzen Weihnachtsmarkt wird die Stadt aus eigener Kasse bezahlen. Finanzdezernent Steffen Linnert (SPD) sagte, die Ausgaben seien bereits eingeplant gewesen, vom Land gebe es keine Zuschüsse.

Nach Angaben der Stadtverwaltung kostet der Weihnachtsmarkt in normalen Jahren doppelt so viel. Allerdings fehlten in diesem Jahr komplett die Einnahmen. Die Stadt hatte auf Standgebühren verzichtet, da der Markt auf Anordnung des Landes bereits nach zwei Tagen wieder geschlossen werden musste. In den Jahren vor der Pandemie hatte Erfurt laut Verwaltung mit dem Weihnachtsmarkt und den dabei eingenommenen Standgebühren ein Plus erzielt.

MDR (mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Nachrichten | 03. Februar 2022 | 08:30 Uhr

26 Kommentare

FMH vor 43 Wochen

Da kann man dem Erfurter Stadtrat nur gratulieren, für die weitsichtige und sparsame Haushaltspolitik. Besonderen Dank an den OB für zwei Tage Spaß am Riesenrad.

Burgfalke vor 43 Wochen

Und wo sollten diese Fachkräfte denn hergenommen werden???

In fast oder allen BL fehlen entsprechende Personen. Daher bitte die Augen etwas öffnen und sich besser informieren, statt nur Polemik!

Burgfalke vor 43 Wochen

Da ich leider dort nicht den Weihnachtsmarkt besuchen konnte, konnte ich auch nicht meinen Beitrag leisten!!!

Ansonsten sind das hier aus meiner Sicht ohnehin nur "Nullsummenspielchen". Da wollen sich nur einige Leute auf Kosten anderer wichtig machen.

Die dort tätigen Personen wurden mit oder ohne Markt bezahlt, auch wenn sie an anderer Stelle andere Arbeiten gemacht hätten, die hier nur zeitlich etwas verschoben wurden. Es dürfte also kein Geld verwendet worden sein, das jetzt an anderer Stelle fehlt!

Das sind halt diese stets sich wiederholenden "Scheinheiligkeiten", um bekannte Leute wiederkehrend zur "Aufregung" zu bringen.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Feuerwehren 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 08.12.2022 | 20:40 Uhr

Die Feuerwehren im Ilmkreis können künftig auf neue Allradfahrzeuge zählen, unter anderem in Arnstadt, Stadtilm, Großbreitenbach und Ilmenau. Sie haben acht Sitzplätze und sind mit Digitalfunk ausgestattet.

Do 08.12.2022 19:41Uhr 00:21 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/arnstadt-ilmkreis/video-feuerwehren-fahrzeuge-uebergabe-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video