Abgesperrter Domplatz Glühwein und 2G: Wie der Erfurter Weihnachtsmarkt stattfinden soll

Der Erfurter Weihnachtsmarkt 2021 wird am 23. November mit deutlich weniger Händlern eröffnet. Dieses Jahr dürfen nur Geimpfte oder Genesene den Weihnachtsmarkt besuchen. Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche.

Der Erfurter Dom und ein Riesenrad sind weihnachtlich beleuchtet (2017).
2021 soll der Weihnachtsmarkt wieder auf dem Domplatz in Erfurt stattfinden. Bildrechte: MDR/Jana Münkel

Update vom 18. November: Die Stadt hat ihre Pläne für den Erfurter Weihnachtsmarkt angepasst.

Trotz unsicherer Bedingungen ist der 171. Erfurter Weihnachtsmarkt für den Zeitraum vom 23. November bis 22. Dezember 2021 geplant. Es soll die 2G-Regel gelten. Ausnahmen gibt es für Kinder unter sechs Jahren - sie können den Weihnachtsmarkt ohne Nachweise besuchen. Alle Unter-18-Jährigen können die negativen Test-Zertifikate aus der Schule vorzeigen.

Weihnachtsmarkt Erfurt: 10.000 Besucher auf dem Domplatz

Der Domplatz werde laut dem Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) eingezäunt. Dort könnten dann zeitgleich bis zu 10.000 Besucher ohne Abstand und Maske feiern. Auf dem Domplatz soll auch wieder Alkohol wie Glühwein ausgeschenkt werden. Der Zugang zum Domplatz sei über vier Eingänge und insgesamt 30 Schleusen geplant. Dort werden die Dokumente kontrolliert.

Zum Erfurter Weihnachtsmarkt werden in diesem Jahr deutlich weniger Händler anreisen. Die Gründe für die Absagen seien vielschichtig, sagte Marktmeister Sven Kaestner MDR THÜRINGEN. Viele Händler könnten nicht sicherstellen, dass über die gesamte Verkaufszeit genügend geimpftes oder genesenes Personal zur Verfügung steht. So werden insgesamt 130 statt bislang 200 Hütten aufgebaut.

Buden auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt
2019 hatte der Erfurter Weihnachtsmarkt mehr als zwei Millionen Besucher. Bildrechte: MDR/André Plaul

Neben dem Domplatz werden Weihnachtsmarktstände auch im Stadtgebiet wie am Rathaus, auf der Schlösserbrücke und auf dem Anger aufgebaut. Dort werden nur Waren angeboten, die zum Flanieren, aber nicht zum Verweilen einladen. Fünf Anmeldungen von privaten Weihnachtsmarktveranstaltern liegen der Stadt aktuell vor. Auch sie müssen sich nach Stadtangaben an die 2G-Regel halten.

Erfurts Oberbürgermeister: "Absagen ist keine Option"

Bereits vor mehreren Wochen hatte Oberbürgermeister Bausewein gesagt: "Wir wollen in Erfurt auf den Weihnachtsmarkt 2021 nicht verzichten." Es könne sein, dass die Besucher mit bestimmten Beschränkungen leben müssten, "Absagen ist aber keine Option". Es gehe darum, den Menschen nach der Corona-Tristesse etwas Schönes und den Gewerbetreibenden in der Stadt eine wichtige Einnahmequelle zu bieten.

Weihnachtsmarkt 2020 im Oktober abgesagt

Auch im vergangenen Jahr sollte der Erfurter Weihnachtsmarkt ursprünglich stattfinden. Noch im August 2020 bekräftigte Kulturdezernent Thomas Knoblich den Willen der Stadtverwaltung, das Ereignis trotz Corona nicht ausfallen zu lassen. Am 27. Oktober 2020 erfolgte dann die offizielle Absage.

Ende November vergangenen Jahres wurde in Erfurt auch der Verkauf und Verzehr von offenen alkoholischen Getränken wie Glühwein verboten. Begründet wurde der Schritt durch hohe Infektionsgefahr bei Gruppenbildung. Der letzte Weihnachtsmarkt in Erfurt fand 2019 statt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis,dpa,mw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | NACHRICHTEN | 10. November 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen