Gehege saniert Erfurter Zoo bekommt neue Nashörner

Anfang des Jahres waren die Nashörner im Erfurter Zoo überraschend verstorben. Nun sollen bald neue Bewohner in das sanierte Gehege ziehen. Nashornfans müssen sich aber noch etwas gedulden, bis sie die Tiere anschauen können.

Der Erfurter Zoopark soll zwei neue Nashörner bekommen. Wie die Stadt mitteilte, sollen die Tiere Ende Oktober ankommen. Dabei handelt es sich um Weibchen aus verschiedenen Zoos in Großbritannien. Die Nashorn-Damen sollen dann in die frisch sanierte Nashornanlage einziehen.

In den ersten Wochen werden die Tiere laut Stadt aber noch der Öffentlichkeit verborgen bleiben, da sie sich gegenseitig erst kennenlernen und auf der neuen Anlage zurechtfinden sollen.

Überraschender Tod im Februar

Derzeit gibt es keine Nashörner im Erfurter Zoo. Anfang Februar waren der 14 Monate alte Nashorn-Jungbulle Tayo und zwei Tage später dann seine trächtige Mutter Marcita plötzlich verstorben. Als Todesursache wurde bei der Mutter eine Lungenentzündung festgestellt, bei Tayo gab es kein eindeutiges Ergebnis.

Erfurter Zoo in der Krise

Der Erfurter Zoo macht eine schwere Krise durch. Nach schlechten Umsatzzahlen und mehreren Todesfällen von Tieren soll der Erfurter Zoopark umstrukturiert werden. Sogar eine mittelfristige Schließung wird von der Stadt Erfurt als Träger nicht ausgeschlossen. Neue Konzepte sollen nun Bildungsangebote in den Fokus rücken und die Besucherzahlen verbessern. Für die Umsetzung hat der Zoo zwei Jahre Zeit. Auch bei der Zooleitung soll es Änderungen geben.

MDR (Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN – Das Radio | 13. Oktober 2022 | 15:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Pflege 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK