Landkreis Sömmerda Stadträte in Weißensee wollen Bürgermeister abwählen

Die 16 Stadträte der Stadt Weißensee (Landkreis Sömmerda) haben einen Antrag unterschrieben, um Bürgermeister Schrot abzuwählen. Die genauen Gründe sind noch unklar. Über das Verfahren soll Ende Juni beraten werden, letztlich entscheiden die Einwohner.

Außenaufnahme der Kulturkirche in Weißensee aus der Luft.
Blick auf Weißensee (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Wie das Landratsamt Sömmerda am Freitag bestätigte, wurde die Kommunalaufsicht über den Abwahl-Antrag gegen Weißensees Bürgermeister Matthias Schrot (parteilos) informiert. Nach Angaben des SPD-Fraktionsvorsitzenden Sebastian Neblung sind in den vergangenen Jahren mehrere Sachen zusammengekommen. Unter anderem beklagen Ratsmitglieder fehlende Informationen bei verschiedenen Baumaßnahmen.

Vorwürfe gegen Weißensees Bürgermeister

Außerdem stehen Vorwürfe im Raum, nach denen der Bürgermeister Autos der Stadt Weißensee für private Zwecke genutzt haben soll. Mit der Amtsführung von Matthias Schrot nehme Weißensee keine gute Entwicklung, so SPD-Fraktionschef Neblung.

Am 28. Juni soll über das Verfahren in einer öffentlichen Sitzung beraten werden. Ein Beschluss kann dann allerdings noch nicht gefasst werden, da nach den Bestimmungen der Thüringer Kommunalordnung erst eine Frist von 14 Tagen vergehen muss.

Bürgerentscheid zur Abwahl des Bürgermeisters

Dann würde der Stadtrat in einer erneuten Sitzung abstimmen. Bei einer Zweidrittelmehrheit würde ein Bürgerentscheid folgen. Bei dieser muss die Mehrheit der gültigen Stimmen für eine Abwahl sein, damit der Bürgermeister abgewählt werden kann.

Zuerst hatte die Thüringer Allgemeine über das Thema berichtet.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 11. Juni 2021 | 13:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

Mensschen sortieren Päckchen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
27.11.2021 | 20:56 Uhr

Aktion "Kinder helfen Kindern": In Erfurt haben Helfer rund 5.000 Päckchen sortiert und verpackt. Sie sollen nun nach Rumänien gebracht und dort an Kinderheime, Kindergärten und Schulen verteilt werden.

Sa 27.11.2021 19:53Uhr 00:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/video-weihnachtsgeschenke-rumaenien-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Junger Mann hilft beim Einpacken von Lebensmitteln in Tafel Jena 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK