Wirtschaft Trotz Corona: Funkwerk AG im ersten Halbjahr erfolgreich

Die Funkwerk AG in Kölleda im Kreis Sömmerda hat im ersten Halbjahr trotz der Corona-Krise gute Geschäfte gemacht. Nach Angaben des Thüringer Unternehmens vom Donnerstags stieg der Umsatz um 13 Prozent auf rund 46 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen erhöhte sich um fast 40 Prozent auf 7,5 Millionen Euro.

Laut Funkwerk hat die Corona-Krise zwar die logistischen Abläufe und die Arbeiten auf den Baustellen gestört. Allerdings konnte das Unternehmen von Projekten profitieren, die bereits vor Corona begonnen hatten.

Funkwerk rechnet mit Umsatz auf Vorjahresniveau

Für das gesamte Jahr 2020 rechnet die Funkwerk AG mit einem Umsatz von rund 95 Millionen Euro, was ungefähr dem Niveau von 2019 entspricht. Die Funkwerk AG entwickelt und produziert Informations-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme, unter anderem für den Schienenverkehr und für Behörden und Unternehmen. Die Firma beschäftigt rund 420 Mitarbeiter.

Fahnen wehen vor der Funkwerk AG in Kölleda
Trotz der Corona-Krise konnte die Funkwerk AG in Kölleda gute Geschäfte machen. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 27. August 2020 | 15:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

Bratmatze in Friedrichroda liebt die nackte Bratwurst 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bis nach Hamburg hat sich rumgesprochen, dass es hier super Bratwürste gibt. Zwischen Schloss Reinhardsbrunn und Thüringer Wald Bahn hat "Matze" seinen Bratwurststand - seine Bühne, wie er sagt.

05.08.2022 | 15:20 Uhr

MDR THÜRINGEN - Das Radio Do 05.08.2021 15:20Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/gotha/video-bratmatze-friedrichroda-bratwurst-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video