Kreis Sömmerda Luchs erschossen: Tierschutzorganisation setzt 1.000 Euro Belohnung für Hinweise aus

Nach dem illegalen Abschuss eines Luchses im Landkreis Sömmerda hat die Tierrechtsorganisation Peta eine Belohnung ausgesetzt. Sie kündigte an, 1.000 Euro Belohnung zu zahlen für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen.

Toter Luchs auf einer Bahnstrecke
Im Kreis Sömmerda ist Anfang des Monats ein erschossener Luchs an der ICE-Strecke gefunden worden. Bildrechte: Bundespolizei

Das Töten eines Luchses sei kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat, heißt es in einer Mitteilung von Peta am Montag. Diese könne laut Bundesnaturschutzgesetz mit bis zu fünf Jahren Haft geahndet werden.

Illegaler Abschuss: Polizei ermittelt

In der vergangenen Woche hatten Mitarbeiter der Bahn den geschossenen Luchs an der ICE-Strecke bei Buttstädt entdeckt. Der Fall sorgte über die Landesgrenzen hinweg für Empörung. Die Polizei ermittelt. Die Umweltorganisation WWF Deutschland hat bereits eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt.

Polizist begutachtet einen toten Luchs 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 06.01.2022 19:00Uhr 01:32 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR(fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 10. Januar 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen