Flockdown Familie aus Sömmerda bleibt stundenlang im Schnee stecken

Eine Familie aus Sömmerda hat am Sonntag stundenlang mit ihrem Auto im Schnee gesteckt. Wie eine Sprecherin der Polizei am Montag mitteilte, blieb das Fahrzeug am Sonntagabend zwischen Schallenburg und Kranichborn stehen und kam nicht mehr weiter.

Zwei Studenten schippen mit Schneeschiebern Schnee auf einem Parkplatz in Halle/Saale.
Wegen anhaltender Schneefälle konnte das Auto noch nicht geborgen werden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Eigenen Angaben zufolge versuchte die dreiköpfige Familie fünf Stunden lang, das Auto vom Schnee zu befreien. Erst gegen Mitternacht riefen sie den Notruf. Die Feuerwehr rettete die Insassen, brachte die Eltern und die sieben Jahre alte Tochter in eine Notunterkunft. Das Auto konnte wegen anhaltender Schneefälle noch nicht geborgen werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn,dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 08. Februar 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen