Neuinfektionen Über 120 Menschen in Weimar in Corona-Quarantäne

In Weimar haben sich neun weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sind die Fälle innerhalb einer Familie aufgetreten. Über 120 Menschen in Weimar sind deshalb jetzt bereits in Corona-Quarantäne.

Corona-Hotline länger erreichbar

Auf den sprunghaften Anstieg der aktuell Infizierten hat der Krisenstab der Stadt reagiert. Die Sprechzeiten der Corona-Hotline wurden für Donnerstag und Freitag ausgeweitet und auch das Personal sowohl an der Hotline als auch bei der Kontaktpersonenermittlung wurde aufgestockt. 

Inzwischen konnten bereits etwa 200 Kontaktpersonen ermittelt werden, insgesamt befinden sich derzeit 121 Personen in Quarantäne. Das Gesundheitsamt hat darüber hinaus 125 Coronatests angeordnet, die Ergebnisse werden in der kommenden Woche erwartet.

Keine Toleranz bei Pöbeleien und Beleidigungen

Bürgermeister Ralf Kirsten konstatiert, dass viele Menschen die Quarantäneanordnung verantwortungsvoll und kooperativ annehmen. Allerdings nehmen auch die Konflikte zu. "Dass die Quarantäne für betroffene Personen sehr belastend sein kann, ist verständlich. Pöbeleien oder Beleidigungen gegen das Gesundheitsamt, den unterstützenden Städtischen Ordnungsdienst oder die freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Kontaktpersonennachverfolgung werden jedoch nicht toleriert“ so Kirsten.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Juli 2020 | 20:00 Uhr

3 Kommentare

faultier vor 41 Wochen

Da hatt bestimmt die Wunderapp von Herrn Spahn nicht funktioniert.

Lotrecht vor 41 Wochen

Darüber habe ich mich auch erst gewundert, der letzte Absatz räumte dann aber die letzten Zweifel beiseite.

Micky Maus vor 41 Wochen

ui, das ist aber eine große Familie

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Angeklagter und Anwalt in einem Prozess wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern vor dem Landgericht Erfurt. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Landgericht Erfurt hat ein Prozess wegen sexuellen Missbrauchs von Mädchen begonnen. Angeklagt ist ein Mann (41), der sich an einer Acht- und einer Elfjährigen vergangen haben soll.

11.05.2021 | 15:21 Uhr

Di 11.05.2021 13:38Uhr 00:34 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-prozess-missbrauch-landgericht-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Ein Spielgerät in Form einer Schnecke. 2 min
Bildrechte: MDR/Nicky Scholz