Notfall-Koordination Erfurt statt Jena: Weimar wechselt Rettungsleitstelle

Bisher werden Rettungseinsätze in Weimar von der Leitstelle der Berufsfeuerwehr in Jena koordiniert. Doch die Stadt Weimar entzieht Jena den Auftrag und wechselt nach Erfurt.

Disponenten in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Jena.
Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Jena. In Erfurt ist ein Neubau geplant, von dem aus Einsätze in den Städten Erfurt und Weimar sowie im Kreis Sömmerda koordiniert werden sollen. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Oliver Gussor

Die Stadt Weimar schließt sich der gemeinsamen Rettungsleitstelle der Stadt Erfurt und des Kreises Sömmerda an. Weimars Oberbürgermeister Peter Kleine (parteilos) hat den Vertrag dafür unterschrieben. Kleine sagte MDR THÜRINGEN, letztlich seien vor allem finanzielle und personelle Gründe ausschlaggebend gewesen. Bisher hat Weimar diese Aufgabe an die Leitstelle der Berufsfeuerwehr in Jena delegiert.

Unterzeichnete Vereinbarung der Leitstelle 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Di 14.09.2021 19:00Uhr 00:29 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

"Schwenk" von Jena nach Erfurt Ende 2022 geplant

Ab Ende kommenden Jahres sollen die Rettungseinsätze in der Stadt Weimar von Erfurt aus gemanagt werden. Die Rettungsleitstelle in der Hauptfeuerwache in Erfurt-Marbach ist dann zuständig für rund 335.000 Menschen. Die Leitstelle koordiniert bereits seit 1996 auch Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst im Landkreis Sömmerda. Dessen Landrat Harald Henning (CDU) sagte, das sei die beste Entscheidung gewesen, die Zusammenarbeit laufe hervorragend. Der Landkreis hätte heute weder das Geld noch das Personal, um eine Leitstelle betreiben zu können.

Deutlich mehr Personal: Leitstellen-Neubau in Marbach geplant

In der Erfurter Rettungsleitstelle in Marbach soll das Personal auf 20 Mitarbeiter verdoppelt werden. Bis 2026 ist zudem ein Neubau für die Rettungsleitstelle geplant - wieder in Marbach.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 14. September 2021 | 14:30 Uhr

3 Kommentare

Mr. Nobody vor 11 Wochen

So funktioniert Marktwirtschaft: Weimar wechselt, um ein paar Euro zu sparen, Erfurt muss deshalb die Leitstelle vergrößern, während es in Jena künftig zu viele Mitarbeiter sind. Am Ende werden vermutlich 10 ehemalige Mitarbeiter der Leitstelle in Jena täglich nach Erfurt pendeln und dort ihren Job machen. Das steigert sogar noch das Bruttosozialprodukt, weil entweder der VMT mehr Geld einnimmt oder (wahrscheinlicher) die Tankstellen und die Autoindustrie. Nur für die betroffenen Menschen ist es schlecht.

ElBuffo vor 11 Wochen

20 Leute im Drei-Schicht-Betrieb 7 Tage die Woche und immer mal einer Krank oder im Urlaub. Das ist wirklich günstig. Warum soll die Zahl aber nun verdoppelt werden, wenn 20% mehr Bevölkerung dazu kommen?

part vor 11 Wochen

Auch keine gute Idee, wo sich Leitstellenmitarbeiter nicht gern belehren lassen, wo gerade eine Straßensperrung ist und die Einsatzkräfte umherirren müssen zwecks Überheblichkeit und Nichtzuhörens.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen