Radsport Weimar: Teure Rennräder bei Thüringen-Rundfahrt gestohlen

Der belgischen Frauen-Mannschaft sind in Nacht zum Freitag am Rande der 34. Thüringen-Rundfahrt fünf Profi-Rennräder gestohlen worden. Die Räder der Marke Ridley standen in einem Wohnmobil, das auf einem Hotelparkplatz in Weimar aufgebrochen wurde. Der Schaden beläuft sich auf rund 45.000 Euro. Die Mannschaft sind am Freitag auf der vierten Etappe in Schleiz mit Ersatzrädern an den Start gegangen.

Professionelle Rennradfahrerinnen überfahren eine Brücke.
Die gestohlenen Räder der Marke Ridley sind rot. Hier fahren zwei Team-Mitglieder der belgischen Mannschaft am Mittwoch über die Holzbrücke in Gera-Untermhaus. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik

Team bereits zuvor von Diebstahl betroffen

Entdeckt wurde der Schaden von dem Mechaniker der Mannschaft. Er hatte offenbar in dem Camper geschlafen. Bereits am vergangenen Wochenende wurden der Mannschaft in Köln bei einem Rennen sechs Räder gestohlen. 

MDR (ls)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. Mai 2022 | 13:00 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen