Gastronomie Service-Roboter entlasten Mitarbeiter im Weimarer Felsenkeller

Zwei Service-Roboter entlasten die Mitarbeiter der Gaststätte "Felsenkeller" in Weimar. Seit wenigen Tagen sind die beiden Maschinen voll im Einsatz. Dafür musste der Gastraum umgebaut werden, berichtet Geschäftsführerin Sandra Brütting-Geiger am Freitag. Stufen wurden durch eine Rampe ersetzt. Die Service-Roboter transportieren acht gefüllte Teller und bis zu 40 Kilogramm Schmutzgeschirr. Mehr als jeder Kellner tragen kann, so die Chefin.

Eine Frau neben einem Service-Roboter.
Die neuen Roboter sollen eine Entlastung für die Mitarbeiter sein. Bildrechte: MDR/Conny Mauroner

Zudem begleiten die Roboter neue Gäste zu ihren Tischen. Damit spare das Personal Wege und Zeit. Ersetzen sollen die Roboter die Mitarbeiter nicht. Vielmehr sollten sie eine Entlastung sein. Die gesparte Zeit käme den Gästen zu Gute, hieß es.

Roboterkellner 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 13.01.2022 19:00Uhr 02:47 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr zum Thema Roboter

Quelle: MDR(jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 14. Januar 2022 | 18:30 Uhr

4 Kommentare

aus Elbflorenz vor 1 Wochen

Hieß bei der Einführung automatischer Superkassen auch erst:
Kein Personalabbau, ist nur eine Alternative für den eiligen Kunden
Jetzt heißt es:
Kassen werden abgeschafft.

Twisted vor 1 Wochen

Also in manchen Bereichen wird sich solch eine Technik sicher lohnen.
Die meisten Gäste brauchn z.B. für ihre Bestellung keine Beratung. Wenn man am Tisch direkt seine Bestellung aus einer elektronischen Speisekarte absenden kann, dann spart das schon wieder Servicepersonal. Das ist vielleicht nichts für jede kleine Kneipe, aber in großen Restaurants durchaus machbar.

part vor 1 Wochen

Das wird aber die Zukunft sein für die Gastronomie. Die einmalige Kosten-Investition dürfte sich amortisieren gegenüber der Anstellung von Teilzeitkräften, für die Mindestlohn zu zahlen ist. In Japan ist da schon weiter, Förderband in Endlosschleife anstatt der traditionellen Bedienung, eben Zuschnitt nach Bedürfnis. Ob der Roboter gleichzeitig mit den Boden saugt, wird uns leider nicht mitgeteilt. Das ist irgendwie wie im Baumarkt, wo man nach Mitarbeitern suchen muss um zu fragen, was der Artikel kostet wegen fehlen Preisauszeichnung. Ein freundliches Gesicht oder auch nicht ist mir viel lieber als eine Maschine, die nur so tut. Zahlt besser auskömmliche Löhne und verbessert die Arbeitsbedingungen, dann müsst ihr die Gäste nicht mit automatischen Transporten erfreuen, das gibts schon lange in Krankenhäusern.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen