Rohrbruch Wasser-Havarie in Weimar: Schaden größer als angenommen - Reparatur verzögert sich

Nach einer Havarie an einer Hauptleitung in der Weimarer Bodelschwinghstraße sind rund 40 Wohnhäuser seit Montagnacht ohne Wasser. Der Schaden sei größer als zunächst angenommen, teilte der Chef des Wasserversorgungszweckverbandes, Thomas Pritzkow, mit. Die Reparatur dauere dementsprechend länger. Sechs Meter Rohr müssten ausgetauscht werden.

Blauer Anhänger mit der Aufschrift SWE Wasser
Die Versorgung der Haushalte in Weimar wurde mit Wasserwagen sichergestellt. (Symbolfoto) Bildrechte: MDR/Jana Hildebrandt

Wasser-Versorgung mit Wagen in Weimar

Betroffen sind Haushalte im Bereich Jenaer Straße/Leibnizallee sowie in der Eduard-Mörike-Straße. Sie werden mit zwei Wasserwagen versorgt. Allerdings bedeute das, Kanister und Eimer schleppen zu müssen, so Pritzkow.

Eine Prognose, wann die Häuser wieder ans Netz angeschlossen werden können, wollte der Chef des Zweckverbandes nicht abgeben. Die Ursache des Rohrschadens war zunächst unklar. Wegen der Baustelle kam es am Dienstag zu Verkehrsbehinderungen, eine Spur der Straße blieb jedoch befahrbar.

Auch interessant

... 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Do 25.02.2021 19:00Uhr 02:00 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/maf

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 22. Juni 2021 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen