Nach Volksfest Grüne kritisieren Stadt wegen "Maskenabstinenz" beim Zwiebelmarkt

Nach Ansicht der Weimarer Grünen hat die Stadtverwaltung den Corona-Infektionsschutz während des Zwiebelmarktes vernachlässigt. Kreisverbands-Sprecher Daniel Schmidt sagte, die Pandemielage in der Stadt spitze sich deutlich zu. Die Maßnahmen der Stadtverwaltung zum Schutz vor Coronaviren beim Zwiebelmarkt seien jedoch enttäuschend gewesen. Am Wochenende seien in Weimar nur wenige Menschen mit Maske zu sehen gewesen. Zugleich hätten sich auf den Plätzen, in der Schillerstraße und vor den Bühnen die Menschen gedrängt. Es sei nicht möglich gewesen, Mindestabstände einzuhalten. Vielen Besuchern sei die Maskenpflicht nicht einmal bewusst gewesen. Dies sei auch darauf zurückzuführen, dass eindeutige Informationen gefehlt hätten.

Besucher laufen durch die Schillerstraße beim 368. Weimarer Zwiebelmarkt, der an diesem Tag beginnt.
Viele Besucher des 368. Weimarer Zwiebelmarktes trugen keinen Mund-Nasen-Schutz. Bildrechte: dpa

Der Grünen-Kreisverbandssprecher erklärte weiter, wer eine Maskenpflicht vorschreibe, müsse sie auch durchsetzen wollen, sonst mache er sich unglaubwürdig. Zudem seien Vertreter der Stadtspitze, des Ordnungsdienstes und der Polizei ohne Maske aufgetreten. Schmidt kritisierte gleichzeitig die Verkehrsregelung der Stadt. Eine nachhaltige Mobilität sei behindert worden, indem man Radwege als Parkplätze ausgewiesen habe. Wenn die Stadt voller Gäste sei, brauche es nicht mehr, sondern weniger Autos in der Stadt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: Regionalnachrichten | 11. Oktober 2021 | 15:30 Uhr

120 Kommentare

KaterCarlo vor 5 Tagen

Also, im Lockdown waren wir ja wohl, weil die Intensivstationen der Krankenhäuser voll waren und niemand Bilder wie aus Spanien haben wollte, wo Kranke auf Gängen lagen und nicht behandelt werden konnten. Mit Gewinnen abziehen hat das wohl wenig zu tun. Es hilft, Zusammenhänge zu prüfen und zu erkennen. Die MwSt. wurde gesenkt, um den Konsum wieder anzukurbeln, also eine Art Wirtschaftshilfe. Ich kann daran nichts Schlechtes erkennen. Das einige Händler und Sportstudiobesitzer unfair behandelt wurden, ist sicher eine Tatsache, die in einer deutsche Überbürokratisierung liegt und nichts mit der Pandemie zu tun hat. Hier hilft meistens eine Klage vor Gericht.

Nico Walter vor 5 Tagen

@Jedimeister Joda: „Na was oder wieviel hat die Impfung gebracht?“

1. Geimpfte Menschen infizieren (erwiesenermaßen) sich seltener.
2. Wenn sie sich infizieren haben sie weniger Symptome bzw. weniger schwere Verläufe.

emlo vor 5 Tagen

Kein Problem: Alle von mir genannten Zahlen (und dazugehörige Fußnoten) kann man beim Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie unter dem Punkt "Aktuelle Fallzahlen" nachlesen.

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen