Internationaler Museumstag Thüringer Museen mit digitalem Programm

Der Internationale Museumstag wird jährlich vom Internationalen Museumsrat ICOM ausgerufen und findet im Jahr 2021 bereits zum 44. Mal statt. Ziel des Aktionstages ist es, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland sowie der Museen weltweit aufmerksam zu machen.

Naturkundemuseum Erfurt
Das Erfurter Naturkundemusem bietet einen virtuellen Rundgang durch seine Raäume an. Bildrechte: imago images / Steve Bauerschmidt

Erfurt

Die städtischen Museen in Erfurt präsentieren sich am Internationalen Museumstag mit digitalem Programm. Unter dem Motto "Museen mit Freude entdecken" können Interessierte Angebote der Kunst- und Geschichtsmuseen sowie des Naturkunde- und Volkskundemuseums Erfurts online erleben, wie die Stadt mitteilte. So gibt es zum Beispiel Filme zu Ausstellungen, Rundgänge durch die Sammlungen und Gespräche mit Kunstschaffenden.

Schmölln

Auch das Knopfmuseum Schmölln (Altenburger Land) begeht den Internationalen Museumstag am Sonntag digital. Dazu hat die Stadt einen Rätselfilm mit einem Gewinnspiel vorbereitet. Er ist auf der Facebook-Seite des Knopf- und Regionalmuseums zu finden.

Der Grundstein für die Schmöllner Knopfproduktion wurde 1876 gelegt. Dort wurden hauptsächlich Knöpfe aus Steinnuss gefertigt, welche weltweit exportiert wurden und den Ruf der Stadt Schmölln als "Knopfstadt" begründeten.

Geisa

Mit einem Video zum „Weg der Hoffnung“ beteiligt sich die Point Alpha Stiftung am Internationalen Museumstag am Sonntag. Ab 10 Uhr ist auf dem YouTube-Kanal der Stiftung der Film von Mitarbeiterin Aline Gros zu sehen. Sie hat den "Weg der Hoffnung" mit 14 monumentalen Skulpturen des Metallkünstlers Ulrich Barnickel in ein neues Licht gerückt.

Das 2009 entstandene Werk ist an den biblischen Kreuzweg angelehnt. Gleichzeitig erinnert er als Mahnmal an den Widerstand gegen die kommunistischen Diktaturen in Mittel- und Osteuropa.

Teistungen

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld lädt zu einem digitalen Rundgang ein. Wie Museumschefin Mira Keune MDR THÜRINGEN sagte, wird die Ausstellung gezeigt und zu einer Wanderung auf dem Grenzlandweg eingeladen. Aktuell ist das Grenzlandmuseum Eichsfeld bedingt durch die Corona-Pandemie noch geschlossen.

Den digitalen Rundgang gibt auf der neuen Homepage . Auf dem frei zugänglichen Grenzlandweg kann auf Strecken zwischen 1,5 und sechs Kilomter gewandert werden. Dort befinden sich original erhaltenen Grenzanlagen aus der Zeit der deutschen Teilung. Ein Besucherleitsystem mit 24 Info-Punkten gibt zudem Einblick in die historischen und ökologischen Zusammenhänge am heutigen Grünen Band.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. Mai 2021 | 10:00 Uhr

Mehr aus Thüringen