MDR THÜRINGEN MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 09:30 Uhr


Thüringer Wahllokale für Bundestagswahl geöffnet

In Thüringen haben am Morgen mehr als 2.400 Wahllokale zur Bundestagswahl geöffnet. Etwa 1,7 Millionen Wahlberechtigte können ihre Stimme abgeben. In den acht Thüringer Wahlkreisen werben 88 Direktkandidaten um ein Direktmandat im Bundestag. Mit Landeslisten treten 19 Parteien an. Bis 18 Uhr bleiben die Wahllokale geöffnet. Wegen der Corona-Pandemie gilt eine Maskenpflicht. Um die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel gehen Armin Laschet für die Union und Olaf Scholz für die SPD ins Rennen. Für die Grünen tritt Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin an. Die Union strebt ein Bündnis mit Grünen und FDP an. Die SPD hält sich sowohl eine Koalition mit Grünen und FDP als auch ein Bündnis mit Grünen und Linken offen. AfD, FDP und Linke wollen ihr Ergebnis von 2017 halten oder verbessern.


Bürgermeisterwahlen und eine Bürgerbefragung in Thüringen

Gleichzeitig mit der Bundestagswahl stimmen mehrere Thüringer Gemeinden auch über neue Bürgermeister ab. Gewählt wird in Weißensee im Kreis Sömmerda, in Kutzleben und Klettstedt im Unstrut-Hainich-Kreis, in Wünschendorf im Landkreis Greiz und in Obermaßfeld-Grimmenthal im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. In Goldisthal im Kreis Sonneberg steht eine Bürgerbefragung über einen möglichen Kreiswechsel an. Die Einwohner können darüber abstimmen, ob der Ort Fusionsgespräche mit Großbreitenbach im Ilm-Kreis aufnehmen soll.


Lehrer können wegen Corona Überstunden geltend machen

Lehrer in Thüringen können wegen der Corona-Pandemie Überstunden geltend machen. Wie das Bildungsministerium mitteilte, sind alle Schulen über entsprechende Regeln informiert worden. Demnach wird Unterricht per Video-Konferenz von der Arbeitszeit her grundsätzlich zwar genauso bewertet wie Unterricht in der Schule. Falls aber mehr Zeit gebraucht wird, um Stoff zu vermitteln, dann wird das auch als Arbeitszeit berücksichtigt. Auch der Einsatz von Lehrern beispielsweise in der Notbetreuung kann als Überstunden berücksichtigt werden. Einen Überblick, wie viele Überstunden bei den Lehrern durch die Corona-Krise bisher angefallen sind, hat das Ministerium nicht.


Wieder weniger Anrufe beim Thüringer Kinder- und Jugendsorgentelefon

Die Zahl der Anrufe beim Thüringer Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche ist wieder zurückgegangen. Zurzeit rufen dort monatlich etwa 100 junge Leute mit Problemen an. Zu Beginn der Corona-Pandemie waren es drei bis vier Mal so viele. Das teilte die Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz mit. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass die Jugendlichen inzwischen unaufgeregter und abgeklärter mit der Pandemie umgehen.


Stiko-Chef Mertens unzufrieden mit Impf-Kampagne

Stiko-Chef Thomas Mertens ist nicht zufrieden mit dem Verlauf der Corona-Impfkampagne in Deutschland. Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission sagte dem Bayerischen Rundfunk, gerade die Altersgruppe der 18- bis 59-Jährigen lasse sich zurzeit nicht so impfen, wie die Stiko das gerne sehen würde. Dabei sei diese Altersgruppe entscheidend für den Verlauf der vierten Corona-Welle. Bei denen, die sich nicht impfen lassen wollen, sei einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten. Auch Restriktionen könnten dazu führen, dass Menschen sich impfen lassen. In Deutschland sind etwa 64 Prozent inzwischen vollständig geimpft. In Thüringen sind es 58 Prozent. Das ist der drittniedrigste Wert unter allen Bundesländern.


Mobiliar der Bundesgartenschau gestohlen

Auf der Bundesgartenschau in Erfurt wird Mobiliar gestohlen. Laut Buga-Gesellschaft verschwanden seit dem Start der Gartenschau bereits mehr als 100 von insgesamt 300 Liegestühlen. Da sie nicht nachbestellt werden können, fehlen nun Sitz- und Liegemöglichkeiten. Die Liegestühle mit dem Buga-Logo führen die Diebstahl-Liste mit großem Vorsprung an, wie es hieß. Gestohlen wurden außerdem vier große Gartenbänke auf dem Petersberg und im Kreativgarten einige LED-Leuchten. Für die Ausstattung mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und anderem Mobiliar hatte die Gartenschau ein Budget von 180.000 Euro. Das Mobiliar soll nach der Gartenschau verkauft werden.


Gunstheimer neuer Landesjagdpräsident

Ludwig Gunstheimer ist neuer Präsident des Thüringer Landesjagdverbandes. Der 68-Jährige aus dem Weimarer Land wurde auf dem Landesjägertag in Meiningen mit 81 Stimmen gewählt. Sein Gegenkandidat - der frühere CDU-Landtagsabgeordnete Egon Primas - erhielt 49 Stimmen. Gunstheimer folgt auf Steffen Liebig, der nach fast 20 Jahren im Amt nicht mehr für den Spitzenposten kandidierte. Der neue Präsident führt bisher bereits die Jägerschaft Apolda. Gunstheimer war von 1995 bis 2012 Geschäftsführer der Weimarer Nahverkehrsgesellschaft OVG.


Jena: FCC baut Serie aus

Fußball-Regionalligist Carl Zeiss Jena hat den siebten Sieg in Serie eingefahren. Die Jenaer gewannen am Samstagnachmittag gegen Chemie Leipzig 3:2. Den Siegtreffer erzielte Fabian Eisele per Elfmeter in der Nachspielzeit. In der Tabelle steht Jena auf Platz fünf.

Mehr aus Thüringen