Lockerungen im Lockdown Thüringen: Neue Corona-Verordnung gilt bis 15. März

Das Gesundheitsministerium hat die neuen Corona-Regeln für Thüringen ab dem 19. Februar vorgestellt. Sie sollen bis zum 15. März gelten und damit länger als erwartet. Ob Grundschulen und Kitas wieder öffnen, entscheidet der Inzidenzwert.

Frau mit FFP2-Maske schiebt einen Einkaufswagen.
Die Thüringer Landesregierung lockert langsam die Corona-Regeln. Bildrechte: imago images / MedienServiceMüller

Die neue Corona-Verordnung in Thüringen soll bis 15. März gelten und damit eine Woche länger als zunächst erwartet. Darüber informierte das Gesundheitsministerium am Donnerstagnachmittag. Die Verordnung trat am Freitag (19. Februar) in Kraft.

Sie enthält einige Änderungen, auch die Kontaktbeschränkungen werden gelockert:

  • Nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr fällt weg
  • Fahrschulen dürfen wieder unterrichten
  • Private Betreuung für Kinder bis zwölf Jahren aus maximal zwei Haushalten ist erlaubt
  • Kinder bis drei Jahre zählen bei Kontaktbeschränkungen nicht mehr mit
  • Mensen des Studierendenwerks Thüringen öffnen

Bei standesamtlichen Hochzeiten oder Bestattungen sind 25 statt bisher 15 Personen erlaubt, allerdings gilt das nicht für anschließende Feiern.

Tragen von medizinischen Gesichtsmasken

Medizinische Gesichtsmasken müssen von Personen ab 15 Jahren nun auch hier getragen werden:

  • in Dienstleistungsbetrieben mit Publikumsverkehr sowie deren Inanspruchnahme
  • beim theoretischen und praktischen Unterricht in Fahrschulen (auch bei Prüfungen)
  • bei Sitzungen von kommunalen Gremien

Weitere Lockerungen gelten ab 1. März, dann dürfen unter anderem Friseurbetriebe, Baumschulen, Gartenmärkte, Gärtnereien- und Floristikbetriebe wieder öffnen.

Autofahrerin mit FFP2-Maske
Auch in der Fahrschule gilt jetzt: FFP2-Maske Bildrechte: imago images/Westend61

Inzidenz entscheidet Grundschulen und Kindergärten

Ob Grundschulen am kommenden Montag wieder für den eingeschränkten regulären Präsenzunterricht und Kindergärten für die Betreuung öffnen, ist abhängig von der Inzidenz im jeweiligen Landkreis.

Die Klassen 5 und 6 sollen laut Plan am Donnerstag ab 1. März folgen. An diesem Tag sollen auch die Schüler ab Klasse 7 wieder zum Präsenzunterricht in die Schulen kommen - allerdings nur in Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tages-Inzidenz unter 100 liegt.

Maskenpflicht für Schüler erst ab Klasse 7

Nach einem Bericht der Tageszeitung "Freies Wort" bleibt es dabei, dass Schülerinnen und Schüler erst ab Klasse 7 Maske tragen müssen. In der Koalition war zuvor eine Maskenpflicht auch in der Grundschule diskutiert worden. Lehrerinnen und Lehrer müssen im Unterricht ausnahmslos Maske tragen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 18. Februar 2021 | 17:00 Uhr

143 Kommentare

martin vor 11 Wochen

@rext: Schon klar, dass Sie eine alternative Politik wünschen - so wie von Herrn Höcke, der die Pandemie vor Monaten für beendet erklärt hat. Wie gut, dass wir in einer Demokratie leben, wo die deutliche Mehrheit der Bevölkerung solche Äußerungen als das betrachtet, was sie sind ....

martin vor 11 Wochen

@runkel: Wie Sie selbst wissen, geht es bei den PCR-Tests überhaupt nicht um die Frage der Infektiösität. Aber schon klar: Wir verschieben die Grenzwerte solange bis es passt. Wenn politisch Verantwortlichen Grenzwerte verändern, ist das Geschrei enorm - nicht immer ist die Kritik meiner Meinung nach unberechtigt.

martin vor 11 Wochen

@runkel: Den dämlichen Teil der Wirtschaft sollten wir in der Tat geordnet entsorgen. Da bin ich ganz bei Ihnen.

Auf die Klimanummer brauchen nur noch die zu warten, die noch nicht begriffen haben, an welchen Punkten der Klimaänderungen unser Planet bereits längst angekommen ist.

Mehr aus Thüringen