Segnung Für Mütter in großer Not: In Heiligenstadt gibt es jetzt eine Babyklappe

In Heiligenstadt gibt es jetzt eine Babyklappe. Das Eichsfeld Klinikum hat sich für einen solchen Ablageort für Neugeborene entschieden, nachdem im vergangenen Jahr zwei Säuglinge tot aufgefunden worden waren.

Ein Mann segnet eine Babyklappe.
Chefarzt Oliver Möller und der Eichsfelder Probst Hartmut Gremler weihen die Babyklappe ein. Bildrechte: MDR/Thomas Kalusa

Im Eichsfeld Klinikum in Heiligenstadt ist eine Babyklappe eingerichtet worden. Mütter können dort ein ungewolltes Kind nach der Geburt in eine sichere Obhut geben. Am Donnerstag segnete der Eichsfelder Probst Hartmut Gremler die Babyklappe. Es sei ihm ein großes Anliegen gewesen, sagte er.

Anlass waren für das Klinikum zwei im Eichsfeld und im benachbarten Eschwege (Hessen) tot aufgefundene Neugeborene im vergangenen Jahr, sagte Klinikum-Geschäftsführer Gregor Bett MDR THÜRINGEN.

Mütter können Kind zurückholen

Bei manchen vor allem jungen Müttern ist die Not oft groß. Mit der neuen Babyklappe am Eichsfeld Klinikum in Heiligenstadt können Kurzschlussreaktionen von Müttern verhindert und Leben gerettet werden. Wie der Chefarzt des Klinikums, Oliver Möller, erklärte, hat die Mutter nach dem Öffnen der Klappe genug Zeit, ihr Baby in Ruhe in das Wärmebett abzulegen. Auf dem Bett liegt ein Brief, den die Mutter an sich nehmen sollte.

In einem bereits frankierten Rückumschlag kann die Mutter dann das Geburtsdatum des Kindes und auch einen Vornamen des Kindes mitteilen - und wenn gewünscht auch die Gründe, warum sie das Kind zurücklassen musste. Mit einem beiliegenden codierten Flyer könnte die Mutter ihr Kind später zurückholen, falls sie es sich anders überlegen sollte.

Ein Arzt steht vor einer Babyklappe.
Der Chefarzt der Neugeborenenstation am Klinikum Eichsfeld, Dr.Oliver Möller. Bildrechte: MDR/Thomas Kalusa

Im Vorjahr ein Kind in Babyklappe abgelegt

Babyklappen gibt es in Thüringen etwa in Erfurt, Suhl und Eisenach. Wie das Landesverwaltungsamt bereits im Februar mitteilte, wurde im vergangenen Jahr im Freistaat ein einziges Neugeborenes in einer Babyklappe abgelegt. Damit erreichte die Zahl den bisherigen Tiefststand von 2001. Demnach gab es 2019 drei Abgaben in Babyklappen, 2020 wurden vier Neugeborene abgelegt.

dpa/MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Mai 2022 | 17:00 Uhr

2 Kommentare

Jedimeister Joda vor 6 Wochen

Babyklappe naja. Einerseits könnte man denken einFortschritt. Aber auf den zweiten Blick sieht man den desolaten Zustand der gesamten Gesellschaft. Es geht um Geld nichts sonst ist wichtig. Flieht ihr Narren Joda

Gucker vor 6 Wochen

Das ist eine gute Sache. Wenn es Frauen in einer was auch immer gearteten Not einen Ausweg bietet, der das Leben des Kindes schützt, dann ist es richtig. Und sollte es sich die Mutter nochmal anders überlegen, gibt es einen Weg zurück.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen