Demonstration Eltern protestieren vor Schulamt gegen Corona-Maßnahmen

Schnelltests, Maskenpflichten, kurzfristige Informationen - Corona stellt Schulen und Eltern auf eine harte Probe. In Leinefelde-Worbis machten Demonstranten vor dem Nordthüringer Schulamt auf ihre Situation aufmerksam.

Vor dem Staatlichen Schulamt Nordthüringen in Worbis haben am Mittwochvormittag etwa 140 Menschen gegen Corona-Auflagen an Schulen demonstriert. Ihr Protest richtete sich vor allem gegen Maskenpflicht und Schnelltests für Schüler.

Menschenmenge mit Polizeiwagen in der Nähe
Rund 140 Menschen protestierten vor dem Schulamt Bildrechte: MDR/Armin Kung

Wie ein Polizeisprecher MDR THÜRINGEN sagte, verlief die Demonstration friedlich und problemlos. Das bestätigte auch die Stadtverwaltung. Einige Demonstranten trugen allerdings keine Schutzmasken. Wie der Leiter des Ordnungsamtes in Leinefelde-Worbis, Günther Fiedler, sagte, war die Veranstaltung nicht angemeldet. Die Protestaktion sei lediglich in den sozialen Netzwerken angekündigt worden. Am Rande der Proteste kam es laut Polizei zu kleineren Verkehrseinschränkungen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/csr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. April 2021 | 15:00 Uhr

41 Kommentare

Freies Moria vor 3 Wochen

@Normalo: Demonstrationen müssen nicht angemeldet sein, es gibt auch Spontandemos.
Selbst wenn die Demo weniger spontan war, ist die Spontandemo nicht mit den offensichtlichen Demo-Unterdrückungs-Regeln mit Corona-Hintergrund behaftet - ich kann also gut nachvollziehen warum man eine reguläre Demonstration gar nicht erst in Betracht zieht.
Der Begriff "Freiheit" bedeutet eben gerade keine Formularflut, Vorlaufzeiten, Genehmigungsverfahren und Auflagen für die Wahrnehmung eines Grundrechts erdulden zu müssen.
Für meine Menschenrechte muß ich ja auch diese Dinge nicht erdulden!

faultier vor 3 Wochen

Es ist schon erstaunlich wie Beratungsresistent hier manche sind ,in der Hinsicht auch nicht anders wie ein Maskenfeind und Coronaleugner bloss anders herum ,na dann lüften sie mal schön ,vor allem dann wir wieder 30 Grad und mehr bekommen ,viel Spass.

Jana vor 3 Wochen

Ach sie wissen nicht wie ich die Fenster aufmachen kann.
Gemäß dem Motto erfroren ist noch niemand kenne ich da auch keine Hemmungen.

Sie müssen übrigens nicht in Fundamentalopposition gehen, nur weil sie glauben ihre Raumlüftungsanlagen wären eine tolle Gelegenheit der Regierung mal wieder Untätigkeit vorzuwerfen.

Also ich vertraue den Informationen der entsprechenden Fachportale wie der Berufsgenossenschaft oder dem RKI deutlcih mehr als dem Herrn "Faultier" der doch immer sehr ideologisch angehauchte Dinge raushaut, egal ob es um Corona, Lüften oder Flüchtlinge geht.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen