Nach über sieben Monaten Bauzeit Heidkopftunnel der A38 ab Montagabend wieder frei

Nach mehr als sieben Monaten Bauzeit sollen die Arbeiten am Heidkopftunnel der A38 am Montagabend abgeschlossen sein. Beide Röhren sollen dann wieder uneingeschränkt befahrbar sein, teilt die bundeseigene Autobahn GmbH mit. Am Montagmorgen ist die Tunnelröhre in Richtung Göttingen wegen Restarbeiten aber noch gesperrt.

Einfahrt und Ausfahrt des Heidkopftunnels auf der Autobahn.
Der Heidkopftunnel der A38 soll am Montagabend wieder vollständig freigegeben werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach über einem halben Jahr Bauzeit soll der Heidkopftunnel der A38 im Eichsfeld ab Montagabend wieder uneingeschränkt befahrbar sein. In beiden Fahrbahnen mussten die Fahrbahnen saniert werden, weil sich darunter gefährliche Hohlräume gebildet hatten.

Pendler mussten Umleitung fahren

Vor allem Pendler zwischen Nordthüringen und Niedersachsen brauchten in den vergangenen Monaten viel Geduld. Der Autobahnverkehr wurde morgens durch eine freigehaltene Röhre in Richtung Göttingen geleitet, abends in Richtung Leipzig. Autofahrer in der jeweils anderen Richtung mussten eine Umleitung fahren. Für die Umleitungsstrecke von der Anschlussstelle Arenshausen auf die Autobahn bei Friedland waren Behelfsrampen gebaut worden.

Betonfahrbahnen durch Asphalt ersetzt

Für knapp sieben Millionen Euro wurden nun nacheinander in beiden Tunnelröhren die Betonfahrbahnen ausgebaut und durch eine Asphaltdecke ersetzt. Die Fahrbahn in Richtung Göttingen ist am Montagmorgen wegen Restarbeiten noch gesperrt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Mai 2021 | 07:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen

Lagerraum einer Tafel in Thüringen 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK