Beleidigt und bedroht Offenbar ausländerfeindlicher Vorfall in Heiligenstadt

Nach einem offenbar ausländerfeindlichen Vorfall in Heiligenstadt sucht die Polizei Zeugen.

Ein Kinderwagen steht neben einer Parkbank
Ein Mann soll einen leeren Kinderwagen in ein Gebüsch geworfen haben. (Symbolfoto) Bildrechte: imago images/Lobeca

Bereits am vergangenen Samstag soll ein Mann vor dem Aldi-Markt in der Brüsseler Straße einen dort abgestellten, leeren Kinderwagen in ein Gebüsch geworfen haben, wie die Beamten am Dienstag mitteilten. Als die Besitzerin, eine 42 Jahre alte Frau mit doppelter Staatsbürgerschaft, ihn daraufhin ansprach, soll er "Ausländer raus" gerufen und den Kindern der Frau mit sexueller Gewalt gedroht haben.

Polizei sucht Verdächtigen

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich laut Polizei um einen 30 bis 40 Jahre alten Mann, der sich häufiger vor dem Markt aufhalten soll. Er trug eine Sonnenbrille mit orangefarbenen Gläsern, ein rotes Basecap und rote Kopfhörer, zudem eine Jacke mit Camouflage-Muster.

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. Mai 2022 | 14:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen