Nach Baumfällung Kefferhausen bekommt Ersatz-Linde

Die Wut war groß, als vollkommen unerwartet die uralte Dorflinde in Kefferhausen gefällt wurde. Zwar war der Baum marode, doch niemand hatte die Einwohner über die Fällung informiert. Jetzt soll eine Ersatzlinde die Wogen glätten.

Linde
Die "Dorflinde" hat in Mitteleuropa Tradition. Bei den Germanen und Slawen galt die Linde als heiliger Baum (Symbolfoto). Bildrechte: dpa

Nach der umstrittenen Fällung einer 400 Jahre alten Linde in Kefferhausen im Eichsfeld wird eine neue Linde gepflanzt. Wie Bürgermeister Andreas Fernkorn (CDU) am Dienstagabend im Stadtrat Dingelstädt sagt, wollen die Eichsfeldwerke eine etwas größere Linde pflanzen und über den Verlust der alten Dorflinde hinwegtrösten.

Entsetzen bei Dorfbewohnern

Der etwa 400 Jahre alte Baum, der als Naturdenkmal galt, war vor einer Woche gefällt worden. Dies hatte für großen Protest im Ort geführt. Ortschaftsbürgermeister Tino Jäger sprach von "purem Entsetzen" bei den Bewohnern. Weder er noch der Ortschaftsrat sei informiert gewesen. Auch die Stadtverwaltung Dingelstädt sei nicht benachrichtigt worden. Dass sich der Baum in keinem guten Zustand befand, sei zwar schon länger ersichtlich gewesen, "dieses rigorose Vorgehen" schockiere ihn aber zutiefst.

Fällung der 400 Jahre alten Dorflinde in Kefferhausen im Eichsfeld.
Die 400 Jahre alte Linde galt als Naturdenkmal. Bildrechte: MDR/Gemeinde Kefferhausen

Landkreis Eichsfeld entschuldigt sich

Das soll künftig anders werden, sagte Fernkorn. Er habe mit der unteren Naturschutzbehörde abgesprochen, dass künftig immer der Ortschaftsrat eingebunden wird. Der Landkreis hat sich mittlerweile für das Vorgehen entschuldigt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Nord | 08. September 2021 | 11:30 Uhr

4 Kommentare

Jedimeister Joda vor 41 Wochen

Da könnte man auf den Gedanken kommen, da hat jemand was falsch gemacht. Wiedergutmachung ist nötig. Allerdings seh ich es nicht. Wie will man den Unterschied alte Linde junge Linde ausgleichen? Denke doch eine Aufarbeitung der Nachlässigkeiten in der Verwaltung ist nötig. Macht ein Privater solche Dinge wird ermeist bestraft. Also macht was. Am Ende muß ein Fehler zu neuen Erkenntnissen führen. Dann wäre er nicht ganz sinnlos. Trotzdem hab ich wenig Hoffnung in der Richtung. Die Eichsfeldwerke bringen nun alles in Ordnung. Warum nicht der Landkreis? Damit müßte er seinen Fehler bekennen und wäre angreifbar. Also versuchen irgendwie mit einem blauen Auge davonzukommen. Schaut genau hin, rate ich. Jedimeister Joda Dagobasystem

Lyn vor 41 Wochen

Eine neue etwas größere Linde... also größer wie das Äquivalent eines Besenstiels, nehme ich an.

Wie groß und wie alt soll die sein? Uralte Bäume lassen sich nicht verpflanzen.

@MDR, Sie bleiben auf dem Laufenden?

Lyn vor 41 Wochen

Danke!

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen

Graffiti am Wielandplatz in Weimar 2 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN
2 min 28.06.2022 | 19:21 Uhr

Mir einem professionellen Graffiti will Weimar den Konflikt um den Treff von Jugendlichen am Wielandplatz entschärfen. Die Stadt will sie nicht verdrängen, sondern signalisieren, dass sie dort ihren Platz haben können.

Di 28.06.2022 15:11Uhr 01:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/weimar/video-graffiti-treffpunkt-wielandplatz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video