Eichsfeld 14 Meter hohes Kreuz an neuer Ortsumfahrung Kallmerode geweiht

06. November 2022, 20:12 Uhr

Ein leuchtendes Kreuz wurde am Sonntag im Eichsfeld eingeweiht. Autofahrer können es schon von Weitem sehen. Es ist 14 Meter groß und steht auf einem Berg bei Kallmerode.

Auf dem höchsten Punkt der neuen Ortsumfahrung Kallmerode im Eichsfeld ist am Sonntag ein 14 Meter hohes Kreuz geweiht worden. Rund 300 Menschen waren bei der Andacht nahe der neuen Brücke für die Ortsumfahrung dabei. Von der Kapelle am Ortsrand hatten sie sich in einem Prozessionszug dem Kreuz genähert.

Es stelle einen Bekenntnisort für den christlichen Glauben und ein Gedenkort für alle Unfalltoten auf den Straßen dar, so Polizeiseelsorger Karl-Josef Wagenführ. Es leuchte in weißem Licht, wenn die Dunkelheit hereinbreche. Der Name des Kreuzes lautet "Dünkreuz Birkungen".

Firmen haben das Kreuz finanziert

Karl-Josef Wagenführer, der auch Gemeindepfarrer von Birkungen ist, hatte die Idee für dieses Kreuz. In einem Sonntagsgottesdienst vor wenigen Wochen habe er das Thema angesprochen; danach sei es ganz schnell gegangen. Das Kreuz aus Holz und Stahl ist von mehreren Eichsfelder Firmen finanziert und hergestellt worden.

Fürbitten auch für Notfallseelsorger

Im Kreuz sei "Heil, Hoffnung und Leben", so Wagenführ während der Andacht. Die Fürbitten galten unter anderem "allen, die unterwegs sind, hier vorüberziehen und auch den Notfallseelsorgern. Aber auch den Menschen, die ihre Leben auf den Straßen verloren haben".

Das Kreuz ist gut sichtbar, wenn man aus Richtung Leinefelde in Richtung Brückenbauwerk 4 fährt. Die neue, rund fünf Kilometer lange Trasse ist fast fertig und soll in vier Wochen offiziell freigegeben werden. Derzeit nutzen vor allem Radfahrer und Spaziergänger das Wochenende, um vor der Freigabe die neue Fahrbahn kennzulernen.

In Kallmerode steige die Vorfreude auf die Umfahrung, sagte der Kallmeröder Ortsbürgermeister Torsten Städtler. Weil an diesem Sonntag Kirmes gefeiert wurde, konnten die Kallmeröder Kirmesburschen allerdings nicht bei der Kreuzweihe dabei sein.

Weitere Artikel aus der Region Eichsfeld

#hinreisend: Edle Pferde & Wilde Bären in Leinefelde Worbis 17 min
#hinreisend: Edle Pferde & Wilde Bären in Leinefelde Worbis Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 06. November 2022 | 19:00 Uhr

7 Kommentare

Deputy am 07.11.2022

@Eulenspiegel
Meistens sind das sogar "Kruzifixe" mit angenageltem Jesus. In Bayern wurde lange Zeit der religiöse Wahn quasi schon mit der Muttermilch indoktriniert. Aber das schleift sich zunehmend ab. Viele Zeremonien modifizieren sich zur Folklore.

Breakpoint am 07.11.2022

Schweres Kreuz aus Holz und Stahl auf dem höchsten Punkt des Geländes? --- Das wird vielleicht schon beim nächsten Gewitter vom Blitz zerschmettert. --- Dann jammern die Katholiken: "... ein Zeichen! ....". 😎

O.B. am 07.11.2022

Und ihnen steht es zu ihren Glauben zu leben und daraus Hoffnung oder was auch immer ihnen Glückseligkeit beschert zu schöpfen. Was ist aber mit den Millionen die das nicht interessiert? Lebt damit? 600 Millionen Steuergelder im Jahr!?
Nur gut das das hier privat finanziert wurde sonst fiele mir mehr dazu ein.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen