"The Drivers Academy" Neue Bahnakademie in Leinefelde bildet Lokführer-Nachwuchs aus

Im Mai startet in Leinefelde-Worbis eine neue Bahnakademie. Die Firma will dem massiven Fachkräftemangel in der Bahnbranche entgegensteuern. Derzeit sind in Deutschland 7.000 Lokführerstellen unbesetzt. Die Firma ist mit der Ausstattung von vier eigenen E-Lok-Simulatoren das größte Bahnsimulator-Zentrum neben der Deuschen Bahn.

Ein Mann sitzt an einem Bahn-Simulator.
Die Simulatoren entsprechen im Hinblick auf Anzeigen, Hebel und Schalter exakt dem Führerhaus des Zuges. Bildrechte: MDR/Armin Kung

In Leinefelde-Worbis startet im Mai eine neue Bahnakademie. Die Firma heißt "The Drivers Academy" und will von dem massiven Fachkräftemangel in der Bahnbranche profitieren. Deutschland hat ein Lokführer-Problem, welches sich in einer einzigen Zahl ausdrückt: 7.000. So viele Lokführer-Stellen sind aktuell unbesetzt. Bis zum Jahr 2030 eskaliert dieser Fachkräftemangel bis auf 20.000 Lokführer, prognostizierte das Bundesverkehrsministerium.

Größtes Bahnsimulator-Zentrum neben der Deutschen Bahn

Eine Nordthüringer Firma will davon profitieren. In der Alten Baumwollspinnerei in Leinefelde-Worbis hat "The Drivers Academy" (TDA) seinen Sitz. 600 Quadratmeter Schulungsfläche hat die Firma. Außerdem vier eigene E-Lok-Simulatoren, die in den Theorieunterricht eingebunden werden. Damit wird die TDA das größte Bahnsimulator-Zentrum neben der Deutschen Bahn.

Die Simulatoren imitieren die Triebwagen der Marke Siemens Vectron. Anzeigen, Hebel und Schalter entsprechen exakt dem Führerhaus des Zuges. Die Bahn-Lehrlinge werden aber auch auf Konzentration und Stressfähigkeit geschult. Dazu ist eine Kamera im Simulator installiert, mit der die Ausbilder die Reaktionen der Schüler beobachten können. Selbst das Licht im Simulator-Raum lässt sich der Realität entsprechend anpassen.

Die Ausbildung findet Vollzeit statt, von Montag bis Freitag für 12 Monate. Am Standort werden Triebfahrzeugführer nicht nur ausgebildet, sondern auch weitergebildet. Gleichzeitig können 40 Lokführer pro Jahr an den Schulungen teilnehmen.

Hauptsitz vom Westen in den Osten verlegt

Die TDA wurde vergangenes Jahr im August gegründet und hatte ihren Hauptstandort in Aalen. Dieser ist nun nach Leinefelde in die alte Baumwollspinnerei umgezogen. Mehrere ehemalige DDR-Reichsbahner arbeiten an der Firma mit, wie auch der Geschäftsführer Jens Kretzschmar. Die Bahnakademie gehört zum Bahnunternehmen "The Drivers Company" (TDC) aus Norddeutschland. "Der Bedarf an Lokführern ist so groß, wir stellen auch Absolventen direkt bei uns ein", sagt Thoralf Kox, Personalleiter bei TDA.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. April 2021 | 17:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen

Überschwemmungen eines Grundstücks 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In einigen Teilen Ostthüringens haben starke Regenfälle für Überschwemmungen gesorgt. Die Feuerwehr musste zu mehreren Einsätzen im Saale-Orla-Kreis ausrücken. Straßen, Grundstücke und Keller sind überflutet worden.

12.05.2021 | 17:11 Uhr

Mi 12.05.2021 13:16Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/saale-orla/video-ueberschwemmung-feuerwehr-einsatz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video