Heiligenstadt Ärger um Werbeplakate des Eichsfeld Klinikums

Werbeplakate des Heiligenstädter Eichsfeld Klinikums für wechselwillige Ärzte haben in Göttingen für Unmut gesorgt. Die Eichsfelder werben mit der Überschrift "Echte Medizinmänner gesucht" und dem Bild eines Mannes in Lendenschurz und Federschmuck um Ober- und Fachärzte.

Sie versprechen einen Wechselbonus von 15.000 Euro. Wie das Göttinger Tageblatt berichtet, ist der Standort eines Plakates direkt an einem Göttinger Krankenhaus.

Ein Werbeplakat vor einem Busch.
Mit diesem Pakat warb das Eichsfeld Klinikum um Ärzte ins Eichsfeld zu holen. Bildrechte: MDR/Thomas kalusa

Plakat inzwischen überklebt

Wie es weiter heißt, hält der Göttinger Integrationsrat das Bild im dargestellten Zusammenhang für rassistisch. Göttinger Krankenhäusern halten die Werbung für einen unfreundlichen Akt.

Das Eichsfeld Klinikum reagierte auf Anfragen des Göttinger Tageblatt mit dem Überkleben der Plakatwerbung. Das Medizinmann-Plakat sei mit der Werbefirma nicht abgesprochen gewesen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. Oktober 2021 | 11:30 Uhr

13 Kommentare

Stealer vor 45 Wochen

Ah, mal wieder Empörung in der Kommentarfunktion.

Na was haben wir diesmal: klischeehaftes Bild eines alten, grimmig dreinschauenden Schamanen, optisch an indigenen Völkern Mittel- und Südamerikas orientiert. Kein vorteilhaftes Bild, zudem wird mit dem Slogan "ECHTE Medizinmänner gesucht" auch noch die Primitivität hervorgehoben. Frauen gab es dort übrigens auch in dieser Position, wie auch Ärztinnen in Göttingen - nur am Rande.

In Deutschland herrscht genug Aberglaube bezüglich "traditioneller" Heilung und unwirksame Mittel werden sogar von den Krankenkassen bezahlt. Da gäbe es genug Motive für so ein Plakat. Aber so ist es natürlich einfacher und man legt sich nicht mit den Scharlatanen an, die von rechts-esoterischen Kreisen bis ins grüne Milieu ihren Platz in unserer Gesellschaft haben.

@faultier: wenn ihre Enkel rassistisches Gedankengut entwickeln werden, dann sicher nicht wegen dem Indianerdorf.

pepe79 vor 45 Wochen

Also ich finds amüsant und ich denke amerikanische Ureinwohner könnten sich sogar geehrt fühlen wenn man ihre Heiler als echte Mediziner hinstellt, in Gegensatz zur Schulmedizin. So könnte man das nömlich auch sehen.
Viel spannender ist eher der Aufstellungsort, eine kleine Klinik die dem großen Riesen Uniklinikum Göttingen vor der eigenen Haustür Personalabwerben will, weil sie wohl um die schlechten Arbeitsbedingungen an der deutschen Universitätsmedizin weiß.

Ähnliches hat vor einigen Jahren übrigens das Robert-Koch-Krankenhaus Apolda vor der Uniklinik Jena gemacht, allerdings etwas neutraler. Die kleinen Kliniken möchten nicht mehr länger zusehen wie die Unikliniken gleich frische ausgebildete Ärzte exklusiv an sich binden.

Logik-Mensch vor 45 Wochen

Hmmm... Wenn man das mit so manchen Wahlplakaten gewisser Parteien vergleicht, kommt dieses Plakat doch eher harmlos rüber. Den Deutschen fehlt an dieser Stelle einfach eine Portion Humor ;-)

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen