Kyffhäuserkreis Ebelebener werben mit Bier für den Schlosspark

Porträt Regionalkorrespondentin Franziska Gutt
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Mit Gerstensaft aus Ebeleben wirbt der Schlosspark-Verein für das barocke Kleinod in Nordthüringen. Das Getränk wird in der Region gebraut und ist an fünf Orten in Ebeleben erhältlich. Der Verkaufserlös kommt dem Verein und somit der historischen Gartenanlage zugute.

Schlosspark-Bier in Ebeleben
Elfriede Birke und Katja Marsell (r.) vom Förderverein beschreiben den Geschmack des Bieres als mild und süffig. Bildrechte: MDR/Franziska Gutt

Mild und süffig und auf jeden Fall durstlöschend - so wird der Geschmack des neuen Schlosspark-Bieres aus Ebeleben beschrieben. "Geschmacklich passt es zu allem. Bei einer Trinktemperatur von sieben Grad ist es am besten", sagt Katja Marsell vom Schlosspark-Verein der kleinen Landstadt im Kyffhäuserkreis.

"Und es soll auch gut für die Verdauung sein" - das sei ihr neulich von einer älteren Dame im Ort berichtet worden. Vor Katja Marsell auf dem Tisch stehen zwei Flaschen. Der Blick durch das braune Glas verrät, dass der Inhalt naturtrüb ist. Mit einem Alkoholgehalt von 4,8 Volumenprozent handele es sich um ein "normales Vollbier".

Brunnen am Schlosspark in Ebeleben
Der Brunnen ist nicht weit entfernt von der Orangerie: Dort in der Cafeteria ist das Getränk erhältlich. Bildrechte: MDR/Franziska Gutt

Bier soll für barocke Parkanlage werben

Hergestellt wird das Getränk in der Braumanufaktur Michels in Hüpstedt im Eichsfeld. Neben Katja Marsell sitzt Elfriede Birke mit auf der Bank, sie ist ebenfalls im Schlosspark-Verein aktiv. "Ich bin wirklich keine Biertrinkerin, aber ich habe es auch gekostet und mir hat es sehr gut geschmeckt", schwärmt die 82-Jährige.

Die beiden Frauen sind überzeugt von dem Gerstensaft, mit dem ihr Verein seit Kurzem die barocke Parkanlage in Ebeleben umwirbt. An fünf Standorten in der Stadt - beispielsweise in einem Supermarkt und einem Café - werden die Durstlöscher seit Juli verkauft. Der Erlös kommt dem Verein zugute. "Ein kleiner Schluck für den Schlosspark Ebeleben" steht auf dem Flaschenetikett.

Schlosspark-Bier in Ebeleben
Das Schlossparkbier wird im Eichsfeld gebraut und an fünf Standorten in Ebeleben verkauft. Bildrechte: MDR/Franziska Gutt

Erinnerung an altes Schloss in Ebeleben

Außerdem ist das frühere Schloss abgebildet. Es wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, heute erinnern nur noch die Grundmauern an den Fürstensitz. Der barocke Garten mit seinen Wasserspielen und Skulpturen ist erhalten geblieben.

Die Stadt Ebeleben und der Novalis-Diakonieverein als Eigentümer sowie der Förderverein setzen sich seit Jahrzehnten für den Erhalt des grünen Kleinods ein. Außerdem ist die Anlage eine von 25 Außenstandorten der Bundesgartenschau in Erfurt. Elfriede Birke und Katja Marsell erzählen, dass die diesjährige Buga in der Landeshauptstadt viele Menschen nach Nordthüringen lockt.

Kaum Einnahmen, also kam die Bier-Idee

Aber aufgrund der Pandemie konnten die Stadt und der Förderverein kaum Veranstaltungen organisieren. Diverse Feste im Schlosspark oder Events wie die jährliche Ostereiersuche hätten in den Vorjahren immer auch Spenden in die Vereinskasse gespült. "Wegen Corona haben wir in den letzten anderthalb Jahren kaum Einnahmen gehabt. So sind wir auf die Idee mit dem Bier gekommen", sagt Katja Marsell.

Das Schlossparkbier soll ein originelles Souvenir sein, ein Geschenk für Freunde und Bekannte. Es soll auf den Schlossgarten und den Förderverein aufmerksam machen. Ein Schlosspark-Wein oder eine Schlosspark-Schokolade wären dagegen nicht infrage gekommen.

Dieses Bier stammt tatsächlich aus der Region und sei zudem preislich genau das Richtige als Mitbringsel aus Ebeleben. "Es kommt sehr gut bei den Leuten an, denn so etwas hat nicht jeder Verein", sagt Katja Marsell.

Mehr zu den Themen Buga und Bier

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 09. September 2021 | 14:30 Uhr

2 Kommentare

DermbacherIn vor 5 Wochen

@MDR THÜRINGEN ONLINE
Was hat das Bier aus Ebeleben mit dem Erfurter Heimathafen zu tun bzw. was hat denn in diesem Artikel über ein Bier aus Ebeleben, ein Bild vom Erfurter Heimathafen zu suchen?

DermbacherIn vor 4 Wochen

Der Schlosspark in Ebeleben ist sehr sehenswert, nur mehr Werbung wäre nötig, dass Bier sollte da nur der erste Schritt sein.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen