Tourismus in der Kyffhäuser-Region Kindersanatorium in Bad Frankenhausen wird zum Ferienresort "Salzgut" umgebaut

Porträt Regionalkorrespondentin Franziska Gutt
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Die Kleinstadt Bad Frankenhausen stellt mit ihren Hotels und Solebädern einen touristischen Leuchtturm in der nordthüringischen Kyffhäuser-Region dar. Bald soll ein großes Ferienresort dazu kommen: Das leer stehende Kinderkurheim "Helmut Just" soll für Urlauber ausgebaut werden. Die Stadt hat einen neuen Investor gefunden. Der investiert 5 Millionen Euro für die Kernsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes und den Neubau von mindestens 15 Ferienhäusern in der Umgebung.

Noch befindet sich das ehemalige Kinderkurheim auf dem Fliederberg in Bad Frankenhausen im Dornröschenschlaf. Das 15.000 Quadratmeter große Grundstück ist verwildert. Das Sanatorium verbarrikadiert. Trotzdem ist das hundert Jahre alte Gebäude gut erhalten. Die verschiedenen Besitzer haben sich immer um den Erhalt bemüht. Nur richtig Leben ist nicht wieder eingezogen.

Ein leer stehendes Gebäude
Noch im Dornröschenschlaf, doch aus dem ehemaligen Kindersanatorium soll ein Ferienressort werden. Bildrechte: MDR/Franziska Gutt

Ehemaliges Sanatorium steht seit 30 Jahren leer

Die Stadt hatte immer den Wunsch, dass das Baudenkmal aus den 1920er-Jahren touristisch nachgenutzt wird, erzählt Bürgermeister Matthias Strejc. Inzwischen steht das alte Kurheim am Südhang des Kyffhäusers seit fast 30 Jahren leer. Vor drei Jahren hat es die Stadt für etwa 250.000 Euro gekauft, um mitbestimmen zu können, zu welchem Zweck das Objekt künftig wiederbelebt wird. Neue Wohnungen oder eine Pflegeeinrichtung wären laut Strejc nicht infrage gekommen. Ein touristischer Nutzen wurde forciert.

Gelände soll Ferienresort werden

Die Pläne des neuen Investors kommen der Stadt also sehr entgegen. Die Berliner Firma "BF Ferienprojekt" will das Gelände für fünf Millionen Euro zum Urlaubsresort "Salzgut" ausbauen. Ab 2023 sollen vor allem Familien in 28 Apartments und 15 frei stehende Ferienhütten einziehen. Außerdem soll die Zufahrtstraße am Südhang des Kyffhäusers ausgebaut werden. Die ersten Arbeiten könnten noch in diesem Jahr beginnen.

Zwar gibt es in der Region jede Menge touristische Angebote für Familien, aber wenig Platz in der Hotellandschaft von Bad Frankenhausen. In Restaurants und Bädern sind sie wiederum gern gesehen. Daher betont Projektleiter Jochen Eichler von "BF Ferienprojekt", dass das Unternehmen auf dem Fliederberg keine Doppelstruktur schaffen werde - keine zusätzlichen Schwimmbäder oder Restaurants. Die zukünftigen Gäste sollen sich selbst versorgen, das bedeutet, die Einrichtungen der Stadt aufsuchen. Alle Gastronomen, Einzelhändler und Touristiker aus Bad Frankenhausen sollen von der neuen Anlage profitieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 18. September 2021 | 18:00 Uhr

4 Kommentare

Monazit vor 4 Wochen

So einen alten Klopper wieder auf den Stand der Technik zu bringen, dürfte wohl im Vergleich zu einem Neubau weitaus teurer werden. Folglich wäre ein öffentlich finanzierter Umbau für medizinische Zwecke eine ziemliche Verschwendung von Steuergeldern.

DermbacherIn vor 4 Wochen

Hier lässt sich wohl die Stadt Bad Frankenhausen ein X für ein U vormachen, denn wenn man sich die Grundrisse der Wohnungen anschaut, werden es wohl exklusive Wohnungen und keine Ferienwohnungen.

Haller vor 4 Wochen

Wo wir die schlimmste Seuche aller Zeiten werden Sanatorien umgewidmet.
Wie geht das zusammen?

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen