Kyffhäuserkreis Polizei findet scharfe Waffe bei mutmaßlichem "Reichsbürger" in Sondershausen

Bei einem Anhänger der sogenannten Reichsbürger-Szene hat die Polizei in Sondershausen einen scharfen Revolver und Munition entdeckt. Dem Mann wird vorgeworfen, seinen Vermieter und dessen Begleiter attackiert zu haben.

Blaulicht
Polizisten fanden bei dem Mann in Sondershausen mehrere Waffen, darunter einen Revolver. Bildrechte: imago/Jochen Tack

Bei einem 55-jährigen Anhänger der sogenannten Reichsbürger-Bewegung hat die Polizei in Sondershausen einen scharfen Revolver und dazugehörige Munition entdeckt. Dem Mann werde vorgeworfen, seinen Vermieter und dessen Begleiter attackiert und mit der Waffe bedroht zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Nach dem Vorfall am Dienstag hatten den Angaben zufolge Polizisten zwei Tage lang das Gartenhaus und das Gartengrundstück des Mannes durchsucht. Dabei hatten sie neben zahlreichen erlaubnisfreien Waffen auch Materialien sichergestellt, die auf den Handel und Anbau von Betäubungsmitteln hinweisen.

Mann nach Festnahme wieder auf freiem Fuß

Zudem beschlagnahmten die Polizisten einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der zunächst festgenommene Mann wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu der Attacke auf die beiden Männer dauern an.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. Dezember 2020 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen